/Nikon: Noch mehr D750-Spiegelreflexkameras von Verschlussproblem betroffen

Nikon: Noch mehr D750-Spiegelreflexkameras von Verschlussproblem betroffen

(Bild: Nikon)

Wegen einer möglichen Fehlfunktion des Verschlusses bei Spiegelrefexkameras vom Typ D750 weitet Nikon nun das Angebot für eine kostenlose Überprüfung auf solche Exemplare aus, die zwischen Juli 2014 und September 2016 produziert wurden.

Ein Teil der ausgelieferten Vollformat-DSLR Nikon D750 hat einen fehlerhaften Verschluss. In einer ersten Service-Mitteilung 2015 hieß es noch, lediglich im Oktober und November 2014 hergestellte Kameras seien betroffen, im Februar 2016 wurden Produktionsdaten bis Juni 2015 mit eingeschlossen. Nun kommen weitere Zeiträume hinzu.

Auf seiner Support-Website weist Nikon jetzt darauf hin, dass das Problem auch bei Kameras auftreten kann, die von Juli bis September 2014 und von Juli 2015 bis September 2016 hergestellt wurden. Insgesamt beläuft sich damit der Herstellungszeitraum für potenziell fehlerhafte D750 auf Juli 2014 bis September 2016. Die Folge des Fehlers sind abgedunkelte Bildbereiche.

Ob das eigene Exemplar betroffen ist, können D750-Besitzer anhand der Seriennummer überprüfen. Nikon hat dafür eine entsprechende Website geschaltet, auf der die Nummer eingegeben werden kann. Sollte die Kamera zu den betroffenen Exemplaren gehören, bietet Nikon an, die Geräte kostenlos zu prüfen und fehlerhafte Teile gegenbenenfalls auszutauschen.

Der fehlerhafte Verschluss ist nicht das erste konstruktionsbedingte Problem der D750: Bereits kurz nach der Markteinführung im Herbst 2014 wurde bekannt, dass an einigen Kameras unter bestimmten Lichtverhältnissen unerwünschte Reflexionen auf den Bildern auftreten können.


(msi)