/Nicht ANSCHAUEN! Dieses Video vom FDP-Chef ist richtig peinlich

Nicht ANSCHAUEN! Dieses Video vom FDP-Chef ist richtig peinlich

Diese Aufnahmen würde Lindner vermutlich lieber vergessen.
Bild: dpa

Mit seinen schicken Schwarz-Weiß-Plakaten hat sich Christian Lindner ins Zentrum der Öffentlichkeit gerückt. Der 38-Jährige hat es sich zum Ziel gesetzt, der FDP zu alter Größe zurückzuverhelfen und dafür macht er auch gut und gern mal einen Modeljob nach dem anderen und schaut philosophisch in die Ferne. Dass das nicht immer leicht ist, hat er spätestens im letzten TV-Duell bemerkt, als Claus Strunz ihn fragte: “Und? Läuft’s gut bei Tinder?” Welch geistreiche Frage an einen verheirateten Mann…

Aber diese Opfer bringt der FDP-Chef sicherlich gern, denn schon vor 20 Jahren wusste er: “Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere handelt”. Und Lindner handelt, das beweist er vor allem in einem Video von 1997, für das sich genau genommen nicht nur er schämen muss.

Christian Lindner wollte schon mit 18 hoch hinaus

Schon früh war dem Fan schneller Autos klar: “Die FDP ist meine politische Heimat!”. Das glaubt man nur allzu gern, vor allem wenn man weiß, dass Lindner das Abitur eigentlich nur noch pro forma gemacht hat. Denn schon im zarten Alter von 18 wollte er nichts lieber als endlich frei und unabhängig sein. “Wenn man eigentlich Kunden besuchen müsste, kommt man sich so vor, als sei die Zeit durch den Schredder gelaufen”, so der junge Lindner. Ja, Schule ist wirklich nervig. Besonders wenn man auf dem Dachboden der Großeltern die erste eigene Werbeagentur zum Laufen bringen will.

Christian Lindner gründet 1997 erste eigene Firma

Um gut anzukommen, muss man außerdem Krawatte und Anzug tragen, eine gemietete Limousine rundet die Sache noch zusätzlich ab. Dann strahlt man schließlich so viel Kompetenz aus, dass man auch einem alteingesessen, 50-jährigen Firmen-Chef sagen kann, dass er Mist baut. Natürlich drückte Lindner das schon damals wesentlich diplomatischer aus: “Das, was Sie bisher gemacht haben, das sind verkommene Strukturen. Die haben in der Vergangenheit Erfolg gesichert, können Ihnen aber in der Zukunft nichts mehr garantieren. Sie müssen umdenken.” Schon damals im Jahr 1997 steckte also ein wahrhaftiger Politiker in Christian Lindner.

Mehr zum Fremdschämen gibt’s im Video:

Lesen Sie auch: Makaber oder genau richtig? “Die Partei” sorgt mit Plakat für Entsetzen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/kns/news.de