/National Geographic wählt Reisefotografen des Jahres

National Geographic wählt Reisefotografen des Jahres


The power of nature: Powerful eruption of Colima Volcano in Mexico on December 13th, 2015. That night, the weather was dry and cold, friction of ash particles generated a big lightning of about 600 meters that connected ash and volcano, and illuminated most of the dark scene. On last part of 2015, this volcano showed a lot of eruptive activity with ash explosions that raised 2-3 km above the crater. Most of night explosions produced incandescent rock falls and lightning not bigger than 100 meters in average.

(Bild: Photo and caption by SergioTapiro Velasco / National Geographic Travel Photographer of the Year )

Unter mehr als 15.000 Einsendungen hat das Magazin National Geographic Sergio Tapiro Velasco mit seinem Foto eines Vulkan-Ausbruchs zum “Reisefotografen des Jahres” gekührt. Auch ein Motiv aus Deutschland landete auf den vorderen Plätzen.

Mit seinem Foto einer Vulkan-Eruption flankiert von einem vulkanischen Blitz ist der Mexikaner Sergio Tapiro Velasco vom Magazin National Geographic zum Reisefotografen des Jahres gewählt worden. Den Organisatoren zufolge wurden mehr als 15.000 Bilder aus mehr als 30 Ländern zum Wettbewerb eingereicht.

Velascos Bild trägt den Titel “The Power of Nature”. Es zeigt den Vulkan Colima im gleichnamigen mexikanischen Bundesstaat. Nach Angaben von National Geographic hatte Velasco den Vulkan über mehrere Wochen beobachtet und eine immer stärker werdende Aktivität festgestellt. Das Sieger-Foto wurde in einer besonders klaren Nacht, rund 12 Kilometer vom Vulkan entfernt aufgenommen. Neben der glühenden Lava ist der rund 600 Meter lange vulkanische Blitz die einzige Lichtquelle des Bildes.

Ähnlich wie Gewitterblitze entstehen auch vulkanische Blitze durch elektrische Entladung, allerdings spielt hier die aufsteigende Aschewolke eine wichtige Rolle: Sie transportiert die geladenen Partikel aus dem Inneren des Vulkans heraus. Durch Reibung laden sich die Partikel im Inneren der Wolke solange auf, bis es blitzt.

Mit seinem Bild wurde Volasco nicht nur Gesamtsieger, sondern auch Erstplatzierter in der Kategorie “Natur”. Neben ihm konnten Norbert Fritz aus Ungarn in der Kategorie “Städte” sowie F. Dilek Uyar aus der Türkei in der Kategorie “Menschen” die ersten Plätze für sich beanspruchen. Fritz überzeugte die Jury mit einem Foto von der besonderen Innenarchitektur der Stuttgarter Stadtbibliothek, Uyars Siegerbild zeigt einen Derwisch während eines rituellen Tanzes. Die ersten Plätze der jeweiligen Kategorien sind mit einem Preisgeld von 2.500 US-Dollar dotiert, Gesamtsieger Velasco gewinnt zudem eine Reise auf die Galapagos-Inseln.


(msi)