/Mozilla sammelt Stimmaufzeichnungen für offene Spracherkennungs-Software

Mozilla sammelt Stimmaufzeichnungen für offene Spracherkennungs-Software

Mozilla sammelt Stimmaufzeichnungen für offene Spracherkennungs-Software


Wolfgang Reszel

(Bild: Mozilla)

Mit dem Project Common Voice möchte die Mozilla-Stiftung eine große Stimm-Datenbank aufbauen und bittet die User, Aufnahmen ihrer eigenen Stimme beizusteuern oder eingereichte Samples zu überprüfen.

Die Firefox-Macher von Mozilla wollen eine Open-Source- Spracherkennungs-Engine bauen – und brauchen Unterstützung: Seit Juni sammeln sie Sprachschnipsel. Über die Projekt-Website kann jeder, der einen Computer mit Mikrofon besitzt, zufällig ausgewählte englische Sätze einsprechen und an das Common-Voice-Projekt übermitteln. Derzeit klappt das mit Firefox oder Chrome, nicht aber mit Safari. Für iOS gibt es deshalb die App Project Common Voice. Wer keine Aufnahmen hochladen möchte, kann über die Website auch bereits aufgezeichnete Sätze überprüfen und mitteilen, ob sie dem angezeigten Text entsprechen oder nicht.

Mozilla will das Feld der Spracherkennnung nicht den proprietären Systemen der großen Unternehmen überlassen – Google, Apple und Amazon behalten ihre gesammelten Daten für sich; das macht es für unabhängige Entwickler schwierig, selbst solche Systeme zu bauen.

Das Ziel ist, 10.000 Stunden Audiomaterial zu sammeln, um es dann öffentlich für jeden interessierten Entwickler zu Verfügung zu stellen. Dies soll im Laufe des Jahres geschehen. Zudem schließt Mozilla nicht aus, künftig den Browser Firefox mit einer eigenen Spracherkennungs-Engine auszustatten.


(wre)