/MotoGP: Rüpel-Rossi Video: Rossi schubst tschechische Ministerin

MotoGP: Rüpel-Rossi Video: Rossi schubst tschechische Ministerin

— 11.08.2017

Video: Rossi schubst tschechische Ministerin

Vor dem Start des letzten MotoGP-Rennens in Brünn stieß Valentino Rossi die tschechische Ministerin für Regionalentwicklung Karla Slechtova von sich weg.

Kuriose Szene vor dem Start des GP Tschechien. Valentino Rossi schubste die tschechische Ministerin für Regionalentwicklung Karla Slechtova von sich weg. Die 40-jährige Politikerin wollte dem neunmaligen Motorrad-Weltmeister dabei nur viel Glück für das Rennen wünschen. Der Italiener wusste in dem Moment aber nicht, wer da auf ihn zukommt.

Die tschechische Ministerin für Regionalentwicklung

Durch den Krach in der Startaufstellung konnte er nicht verstehen, was die Politikerin zu ihm sagte und dachte, dass sie ein Fan sei. Das glaubt zumindest die entsetzte Slechtova. Sie schreibt auf ihrer Facebook-Seite: „Was geschehen ist, ist traurig. Ich wollte Rossi nur vor dem Rennen viel Glück wünschen. Wahrscheinlich dachte er, ich wäre ein lästiger Fan. Es war nicht so, aber ich verstehe das Missverständnis.“ Nach der Aktion hat Rossis Crew Slechtova erklärt, dass der 38-Jährige kurz vor dem Rennen nicht gestört werden will.

Schon beim Saisonfinale in Valencia letzten Jahres fiel der „Dottore“ wegen einer Rüpel-Aktion auf. Als er im Fahrerlager auf dem Roller von einer dichten Fanmasse umrungen war, hat er eine Frau getreten, die im Weg stand. Danach hat er sich für das Verhalten entschuldigt.

An diesem Wochenende geht es für die MotoGP-Fahrer wieder auf die Bikes. In Spielberg (Sonntag, 13:45 Uhr, Eurosport) findet der elfte von 18 Weltmeisterschaftsläufen statt. Mit Marc Marquez (154), Maverick Vinales (140), Andrea Dovizioso (133), Rossi (132) und Dani Pedrosa (123) kämpfen fünf Fahrer um den WM-Titel.


Fotos:
Picture-Alliance / Slechtova – Twitter