/MotoGP: Rossi nur Siebter Megaduell an der Spitze

MotoGP: Rossi nur Siebter Megaduell an der Spitze

— 14.08.2017

Megaduell an der Spitze

Spannende MotoGP-Rennaction in Spielberg. Andrea Dovizioso gewann im Herzschlagfinale vor Marc Márquez. Valentino Rossi schafft es nach starker Anfangsphase nur auf Rang sieben.

Spannung pur beim MotoGP Kracher in Österreich! Permanente Führungswechsel im Duell Ducati gegen Honda machten das Rennen zu einem Motorsport-Krimi. Bis zur Rennhalbzeit kontrollierte Jorge Lorenzo (Ducati) das Rennen an der Spitze. Dann zog Repsol-Honda-Fahrer Marc Márquez aber an Lorenzo vorbei und übernahm die Führung. Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso konnte als einziger Fahrer das Tempo des Spaniers mitgehen. Es kam zum Showdown.

In der WM liegt Rossi schon 33 Punkte hinter Márquez

Márquez und Dovizioso lieferten sich mit mehreren Führungswechseln einen engen Zweikampf. Bis zur karierten Flagge war der Rennausgang ungewiss. Denn: In der Zielkurve versuchte Márquez mit einem Harakiri-Manöver den Italiener zu überrumpeln. „In der letzten Kurve war ich so am Limit. Aber ich musste es einfach versuchen. Es war allerdings unmöglich“, ärgerte sich der Repsol-Honda-Pilot. Dovizioso konnte seine Führung ins Ziel retten und seinen dritten Saisonsieg feiern. „Das Duell war echt cool! Marc und ich konnten das Rennen kontrollieren, aber es gibt schönere Dinge, als ihn in der letzten Runde hinter sich zu haben“, sagte der Ducati-Pilot nach dem Rennen.

Valentino Rossi schaffte es mit seiner Yamaha R1 (220 PS, 1,0-Liter-V4-Motor) in Spielberg nur auf den siebten Rang. Nach starker Anfangsphase, in der er auf Rang vier Teil der Spitzengruppe war, fiel er nach einem Fehler in Kurve eins zurück und verlor den Anschluss. Der einzige deutsche Starter Jonas Folger musste nach Bremsversagen an seiner Yamaha Tech 3 das Rennen vorzeitig beenden. Ausgerechnet an seinem Geburtstag blieb der 24-Jährige punktlos. „Ich fühlte mich ziemlich wohl. Das Ziel war, zu den Yamaha-Fahrern aufzuschließen. Doch dann fiel die Bremse aus. Ich hatte Glück, dass ich es rechtzeitig merkte. In Kurve eins war der Bremsdruck weg“, so der Deutsche.

In der Weltmeisterschaft führt nach dem Österreich GP weiterhin Marquez mit 174 Punkten. Dahinter liegt jetzt Dovizioso (158). Auf Rang drei und vier folgen die beiden Yamaha-Fahrer Maverick Viñales (150) und Rossi (141). Das nächste Rennen findet in Silverstone am 27.08. statt.


Fotos:
Picture-Alliance / Getty Images