/MotoGP 2014 Crutchlow muss sich von Crewchief Romagnoli trennen

MotoGP 2014 Crutchlow muss sich von Crewchief Romagnoli trennen

— 06.10.2014

Crutchlow muss sich von Crewchief Romagnoli trennen

Lucio Cecchinello ist von Christophe Bourguignon überzeugt: Cal Crutchlow muss sich nach vier Jahren mit Daniele Romagnoli an einen neuen Crewchief gewöhnen

Cal Crutchlow und Crewchief Daniele Romagnoli bilden seit der Saison 2011 ein Team. Romagnoli war bisher der einzige Crewchief, mit dem Crutchlow in der MotoGP zusammenarbeitete. Der Italiener koordinierte in der Vergangenheit das Geschehen in der Box der Startnummer 35 zuverlässig und wechselte im vergangenen Winter mit Crutchlow von Tech-3-Yamaha zu Ducati.

Doch in der Saison 2015 gehen Crutchlow und Romagnoli getrennte Wege. LCR-Teamchef Lucio Cecchinello hält an Christophe Bourguignon fest, der sich in den vergangenen Jahren um die Honda RC213V von Stefan Bradl kümmerte. “Wir entschieden uns dazu, keine Änderungen vorzunehmen, weil dieses Paket seit der Saison 2008 funktioniert”, wird Cecchinello von ‘MCN’ zitiert. “Sie kommen sehr gut miteinander aus und verstehen sich gut. Es gibt keinen Grund, daran etwas zu ändern.”

Crutchlow hingegen hätte gern mit Romagnoli weitergemacht: “Offensichtlich bevorzugte ich es, mit Daniele weiterzumachen, doch auf Grund der Umstände kann ich ihn nicht mitnehmen. Ich bin mit dem zufrieden, was ich bekomme. Ich erhalte eine gute Crew, egal was passiert. Aber es wird schwierig, Daniele zu verlassen. Ich habe vier Jahre mit ihm zusammengearbeitet. Ich stand immer hinter ihm und er wusste, was ich mag. Doch die Dinge ändern sich”, so der Brite.

Fotoquelle: Ducati