/Missouris Justiz ermittelt gegen Google

Missouris Justiz ermittelt gegen Google

Missouris Justiz ermittelt gegen Google

Hashley präsentiert sich auf Facebook

Der Attorney General des US-Bundesstaat Missouri vermutet bei Google marktmissbräuchliche Machenschaften. Außerdem will er wissen, was das Unternehmen mit den Daten seiner Nutzer macht.

Nach massivem Ärger mit Wettbewerbshütern in Europa muss sich Google erstmals seit Jahren wieder auch entsprechenden Untersuchungen in den USA stellen. Der Staatsanwalt des Bundesstaates Missouri, Josh Hawley, will unter anderem der Frage nachgehen, ob der Internet-Konzern in Suchergebnissen eigene Dienste zum Nachteil der Konkurrenz bevorzugt habe. Außerdem gehe es um das Sammeln von Nutzerdaten und die Nutzung von Informationen anderer Websites, wie Hawley am Montag bekannt gab. Hawley wies darauf hin, dass Google vermutlich auf 70 Prozent aller Kartentransaktionen Zugriff habe.

“Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jemand, den Sie noch nie getroffen haben, mehr über Sie weiß als Sie selbst”, schrieb Hawley in einem Gastbeitrag für den Kansas City Star. Diese Person wisse, welche Überschriften jemand interessiere, bevor er sie anklicke. Dieser wisse, welche Artikel jemand lese, welche Musik er höre und welche Fernsehshows er anschaue. Daran könne sich dieser jederzeit erinnern. “Das ist die heutige Realität Googles”, meinte Hawley. Die Bürger hätten ein Recht darauf zu wissen, was der Internet-Konzern mit ihren Daten anstelle.

Hawley bezieht sich auch darauf, dass die EU-Kommission im Sommer eine Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt hatte. Sie wirft Google vor, in der Shopping-Suche zum Nachteil der Verbraucher eigene Angebote bevorteilt zu haben. Der Internet-Konzern weist die Vorwürfe zurück. Die Kommission sieht auch Wettbewerbsprobleme bei Googles Smartphone-System Android. In den USA war eine Wettbewerbsuntersuchung der Handelsbehörde FTC im Jahr 2013 glimpflich für Google ausgegangen.

Staatsanwälte von US-Bundesstaaten hatten schon mehrfach eine wichtige Rolle in Wettbewerbsermittlungen gespielt, unter anderem in Kartellverfahren gegen Microsoft sowie gegen Apple und Buchverlage bei E-Books. (mit Material der dpa) /


(anw)