/Microsoft baut den Vertrieb um und Stellen ab

Microsoft baut den Vertrieb um und Stellen ab

Microsoft baut den Vertrieb um und Stellen ab


Volker Briegleb

CEO Satya Nadella setzt auf die Cloud.

(Bild: dpa, Gregor Fischer/Archivbild)

Der Windows-Konzern richtet sich weiter auf das Cloud-Geschäft aus und strukturiert seinen Vertrieb um. Dabei sollen tausende Arbeitsplätze wegfallen – die meisten davon nicht in den USA.

Microsoft konzentriert sein Geschäft weiter auf die Cloud und baut tausende Stellen ab. Das Unternehmen bestätigte am Donnerstag gegenüber US-Medien, dass erste Mitarbeitergespräche geführt werden, will aber keine Zahlen nennen. Laut US-Medien geht um mindestens 3000 Jobs, der Großteil davon im Vertrieb. Nur ein Viertel der betroffenen Arbeitsplätze ist demnach in den USA.

“Änderungen”

“Microsoft nimmt einige Änderungen vor”, erklärte das Unternehmen gegenüber CNBC. Erste Mitarbeiter werden ab heute informiert, dass ihre Stelle wegfalle oder für eine Streichung erwogen werde. Bei den Änderungen solle es aber nicht um Einsparungen gehen, sondern eine Umstrukturierung im Vertrieb.

Microsoft will die in US-Medien gehandelten Zahlen von 3000 Arbeitsplätzen oder mehr nicht bestätigen. Die Nachrichtenagentur Reuters spricht von “tausenden” Jobs und beruft sich dabei auf Unternehmenskreise.

Mehr Cloud

Mit den Maßnahmen will Microsoft offenbar sein boomendes Cloud-Geschäft weiter stärken. Seit seiner Amtsübernahme 2014 hat CEO Satya Nadella das Unternehmen auf das wachsende Cloud-Business getrimmt.

Das neben “Cloud first” zweite Standbein “Mobile first” hat dabei zuletzt eher gewackelt. Nach der missglückten Übernahme von Nokias Handysparte hat sich Microsoft aus diesem Gerätesegment weitgehend zurückgezogen. Dabei verloren über 20.000 Ex-Nokianer ihre Jobs.

Bei Microsoft sind weltweit rund 120.000 Menschen beschäftigt, ein knappes Fünftel davon im Vertrieb. Ob und wie viele Jobs in Deutschland von den Maßnahmen betroffen sind, war am Donnerstagabend nicht kurzfristig zu erfahren.


(vbr)