/Mercedes-Maybach 6 Cabriolet (2017): Vorstellung Maybach-Cabrio mit 750 PS

Mercedes-Maybach 6 Cabriolet (2017): Vorstellung Maybach-Cabrio mit 750 PS

— 19.08.2017

Maybach-Cabrio mit 750 PS

Mercedes-Maybach zeigt in Pebble Beach ein fast sechs Meter langes Luxus-Cabrio. AUTO BILD hat alle Infos zum Mercedes-Maybach 6 Cabriolet!

Vorstellung: Luxus-Cabrio im XXL-Format

Zum Vergleich: Der Vision Mercedes-Maybach 6 aus 2016. Das Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet wirkt wie eine Cabrio-Version der letzten Studie.

5,70 Meter, 24-Zoll, 750 PS und 500 km: das sind die wichtigsten Zahlen zum neuen Mercedes-Maybach Cabriolet 6. Gemeint sind Länge, Felgengröße, Leistung und Reichweite. Mit der aktuellen Studie will die Nobelmarke Luxus neu definieren. Das Heck in sogenannter “boat tail”-Form und die offenporigen Hölzer im Innenraum sollen Yacht-Flair versprühen, sagt Mercedes-Maybach. Wirklich neu ist die Studie aber eigentlich nicht. Bis auf das Stoffdach mit eingewebtem Roségoldfäden, den “Nautikblauen” Lack und die neuen 24-Zoll-Felgen mit Zentralverschluss entspricht das Cabriolet weitestgehend der Studie Vision Mercedes-Maybach 6 von 2016. Der gigantische Kühlergrill soll einem Nadelstreifen-Anzug nachempfunden sein – um diese Parallele zu erkennen, ist aber reichlich Fantasie nötig. Viel eher erinnert das XXL-Cabrio an Cadillacs Luxus-Studie Ciel. Das viertürige Cabrio in ähnlichem Format wurde 2011 auf dem Concours d’Elegance im Rahmen der Moterey Car Week präsentiert. Genau sechs Jahre später zeigt Mercedes-Maybach das Vision 6 Cabriolet an gleicher Stelle. Eine Serienversion ist nicht sonderlich wahrscheinlich, zumal die Marke erst Anfang des Jahre das auf 300 Stück limitierte Mercedes-Maybach S 650 Cabriolet auf den Markt gebracht hat.

Interieur: Futuristischer Innenraum für das Showcar

Der Innenraum des Showcar wirkt besonders futuristisch. Das Displayband umrahmt das Cockpit.

Besonders stolz ist Mercedes-Maybach auf den Innenraum. Dabei wird von einem fließenden Übergang zwischen Fahrzeugheck und kristallweißem Nappaleder im Innenraum gesprochen. Die Sitze des Showcar kommen ohne sichtbare Unterteilung aus und erstrecken sich bis über die Mittelkonsole bis in die Türtafeln. Insgesamt ist das Cockpit sehr übersichtlich designt, unterhalb des Armaturenbretts gibt es drei Lüftungsdüsen, die an die Luftfahrt angelehnt sind. Bei den Knöpfen der Sitze setzt Mercedes-Maybach klassische Details modern um. So ist jeder einzelne Knopf (Kapitonierung) ein blau beleuchteter Mercedes-Stern. Besonders futuristisch wirken die blauen Displaybänder, die von der Instrumententafel über die Türen bis hinter die Sitze reichen und der schwebende Mitteltunnel, der auch blau beleuchtet ist.

Ausstattung: Viel Roségold und Chrom am Cabriolet

Für das Maybach-Cabrio im XXL-Format ist das Beste gerade gut genug. So kommen neben Leder und Holz auch viel Chrom an der Karosserie und Roségold an Felgen, Verdeck und Innenraum zum Einsatz. Die volldigitalen Instrumente sind in Roségold gefasst und haben analoge Zeiger. Vollmodern: die Studie hat gleich zwei Head-up-Displays.

Motor und Technische Daten: 750 Elektro-PS für die Studie

Trotz der schieren Größe von 5,70 Meter Länge und 2,10 Metern Breite ist das Luxus-Cabrio ein reines Elektroauto. Die vier E-Motoren leisten zusammen 750 PS (550 kW). Genug, um die Land-Yacht in unter vier Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen, den Topspeed gibt Mercedes-Maybach mit elektronisch begrenzten 250 km/h an. Die Reichweite soll rund 500 Kilometer laut NEFZ betragen und sollte dem Maybach-Cabrio doch mal der Strom ausgehen sind per Schnellladefunktion 100 Kilometer Reichweite in fünf Minuten Ladezeit erreicht.