/Mercedes EQA IAA-Studie (2017): Teaser EQA-Studie zeigt ihre Rückleuchten

Mercedes EQA IAA-Studie (2017): Teaser EQA-Studie zeigt ihre Rückleuchten

— 04.09.2017

EQA-Studie zeigt ihre Rückleuchten

Mercedes zeigt auf der IAA 2017 eine Studie für einen Elektro-Kompakten – den kommenden EQA. AUTO BILD hat alle Infos! Plus: neue Bilder vom Heck.

Blaue Akzente weisen darauf hin, dass das hier ein Elektro-Benz mit EQ-Label ist.

Mercedes gibt mit dem EQA auf der IAA 2017 (14. bis 24. September) einen Ausblick auf einen elektrifizierten Kompakten – nach der offiziellen Ankündigung gibt es jetzt erste Teaser. So dürfen wir bereits vor der Premiere einen Blick auf die Rückleuchten des Konzepts werfen, deren Leuchteinheiten wie aufgerollte Fäden im Lampengehäuse liegen. erst kürzlich zeigte Mercedes die Frontansicht der Studie. Zu erkennen: Ein bläulich beleuchteter Benz mit weiß illuminiertem Kühler und Stern. Die Form der Scheinwerfer hat große Ähnlichkeit mit dem in Shanghai gezeigten Concept A Sedan. Deshalb vermutet AUTO BILD, dass die Stuttgarter mit der Frankfurt-Studie auch den nächsten Ausblick auf die neue A-Klasse geben.

Vorbote der neuen A-Klasse

Ab April 2018 soll der neue Kompakte erhältlich sein. Die A-Klasse wird keine komplette Neu-, wohl aber eine deutliche Weiterentwicklung. Vor allem im Innenraum soll die A-Klasse deutliche Anleihen bei den größeren Modellen wie C- und E-Klasse nehmen. Die Motorenpalette wird erweitert und reicht vom A 160 (109 PS) bis zum A 50 (deutlich über 400 PS). Ab 2020 könnte der Elektro-GLA auf A-Klasse Basis an den Start gehen. Die Reichweite dürfte bei 400 Kilometern und der Preis bei 40.000 Euro liegen.