/Lufthansa beteiligt sich an Blockchain-basiertem Reisemarkt Winding Tree

Lufthansa beteiligt sich an Blockchain-basiertem Reisemarkt Winding Tree

(Bild: Lufthansa)

Wer was auf sich hält, macht was mit Blockchain: So auch die Lufthansa, die mit dem Schweizer Startup Winding Tree für einen Blockchain-basierten Reisemarkt zusammenarbeit. In den ICO des Startups will die Airline auch investieren.

Auch die Lufthansa interessiert sich für Anwendungen von Blockchain-Technik: Die deutsche Fluggesellschaft arbeitet mit dem Schweizer Startup Winding Tree zusammen und will darüber hinaus Geld in dessen Initial Coin Offering (ICO) stecken. Die junge Firma will mit Blockchain-Technik einen Markplatz für Unternehmen der Reisebranche schaffen, auf dem Fluggesellschaften, Hotels und andere Anbieter ihre Leistungen direkt an andere Firmen verkaufen können. Das soll den komplizierten und teilweise von wenigen Zwischenhändlern dominierten Markt effizienter machen, sagt die Lufthansa.

Das ganze soll als Dienst auf der Blockchain der Kryptogeldplattform Ethereum laufen; als Währung des Marktplatzes dient das Kryptogeldtoken namens Lif. Auf jede Transaktion soll es dann auch einen Abschlag geben, der als Anreiz an die Miner ausgeschüttet wird. Lif-Besitzer werden auch Abstimmungsrechte haben, wenn es etwa um Änderungen am Markt geht, versprechen die Macher. Transaktionen mit Lif sollen sich ferner unkompliziert in normales Geld umwandeln lassen, damit sich die Firmen nicht mit schwankenden Kursen herumschlagen müssen.

Das Lif-Token ist zum ERC20-Standard kompatibel, bringt aber noch einige speziell für Abrechnungszwecke der Reiseunternehmen gedachte Funktionen. Technisch gesehen besteht Winding Trees Plattform aus einer Reihe von Smart Contracts auf der Ethereum-Blockchain und soll eine sogenannte DAO ergeben. DAO steht für “decentralized autonomous organization“, also eine Art Firma, die eigentlich nur als Blockchain-Entität besteht und von ihren Teilhabern gelenkt wird. Weitere Details finden sich im Whitepaper von Winding Tree.

Wie viel Lufthansa in den ICO investieren will, der am 1. November steigen soll, wurde nicht genannt. Im August gab es bereits einen ersten begrenzten Vorverkauf ; die zweite, ebenfalls gedeckelte Vorverkaufsphase des Tokens läuft derzeit noch bis einschließlich kommenden Sonntag. Über 3500 Ether sind dabei schon zusammengekommen (derzeit rund 900.000 Euro). Aus dem auf Unternehmen zielenden Markt könnten sich auch weitere Anwendungen für Endkunden ergeben, die Lufthansa und Winding Tree gemeinsam entwickeln wollen. Wie die aussehen sollen, ließen beide Partner noch offen.

Ein Initial Coin Offering vereint Elemente eines Börsengangs mit dem eines Crowdfundings: Die Projektmacher geben Kryptowährungstokens aus. Diese verkaufen sie dann meist gegen anderes Kryptogeld an ihre Investoren. Der Erlöse aus dem Verkauf sollen in die Entwicklung eines Dienstes oder einer Geschäftsidee fließen.


(axk)