/LG bekommt von Apple Milliarden für OLED-Herstellung

LG bekommt von Apple Milliarden für OLED-Herstellung

LG bekommt von Apple Milliarden für OLED-Herstellung


Ben Schwan

LG ist der fünftgrößte Smartphone-Hersteller der Welt.

(Bild: dpa, Dai Kurokawa/Archiv)

Apple will sich von Samsung unabhängiger machen und ist einem Bericht zufolge bereit, LG Display 2,7 Milliarden US-Dollar zu zahlen, um eine Fabrik aufzurüsten.

Apple setzt offenbar beim iPhone künftig voll auf OLED-Technik – und ist dafür bereit, richtig Geld in die Hand zu nehmen. Wie die Wirtschaftszeitung Korea Economic Daily schreibt, will der Konzern rund 2,7 Milliarden US-Dollar in die OLED-Produktion der LG-Bildschirmtochter LG Display stecken. Es handelt sich um eine Vorauszahlung für Panels, die der Display-Produzent Apple dann in den kommenden Jahren liefern soll.

Mit dem Geld soll es LG Display möglich sein, 45.000 Einheiten seines OLED-Panels der sechsten Generation – alternativ auch schon 6,5 G – pro Monat herzustellen. Mindestens 30.000 davon sollen an Apple gehen, so Quellen des Blatts.

Wettbewerber zu Samsung

Der iPhone-Hersteller will LG Display zum Wettbewerber von Samsung aufbauen, von dem der weitaus größte Teil der künftigen OLED-Panels für die Smartphones des Konzerns kommen soll. Daneben denkt Apple angeblich auch an eine eigene Fertigung in Zusammenarbeit mit einem Auftragshersteller. Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo vom üblicherweise gut informierten Bankhaus KGI geht es Apple bei der Aktion darum, Lieferrisiken bei Samsung auszugleichen.

LG Display werde zwar 2018 nicht mehr als vier bis sechs Prozent des Gesamtbedarfs decken, doch die Panel-Stückzahlen würden ab 2019 kontinuierlich steigen. Dies werde zudem Kosten für Apple senken. 2019 könnte LG Display dann 10 bis 20 Prozent der Apple-Produktion decken, 2020 bis zu 30 Prozent.

LG schon seit Jahren Partner bei Bildschirmen

Apple und LG sind schon seit längerem Partner im Bildschirmbereich – allerdings nicht bei OLEDs sondern bei LC-Displays. Zuletzt baute LG für Apple auch einen kompletten 5K-Bildschirm für Thunderbolt-3-Geräte wie das MacBook Pro.

Laut Medienberichten fließen die Apple-Milliarden in die OLED-Fabrik P10 von LG Display, in die LG selbst in den kommenden Jahren sieben Milliarden Dollar investieren will. Sie befindet sich in Südkorea. Das “iPhone 8”, Apples erstes Smartphone mit OLED-Bildschirm, wird für den kommenden Herbst erwartet und könnte im September vorgestellt werden.


(bsc)