/Kick-Ass, Kingsman etc.: Netflix übernimmt Comicverlag Millarworld

Kick-Ass, Kingsman etc.: Netflix übernimmt Comicverlag Millarworld

Von Mark Millar stammt unter anderem “Kick-Ass”

Der US-Streaminganbieter Netflix hat erstmals ein anderes Unternehmen übernommen. Für eine ungenannte Summe kaufte der Konzern den Verlag Millarworld des erfolgreichen Autors Mark Millar.

Netflix hat mit dem Comicbuchverlag Millarworld zum ersten Mal ein Unternehmen übernommen. Mit dem Verlag des britischen Comicbuchautors Mark Millar (“Kick-Ass”) will der US-Streaminganbieter dessen Geschichten in Filmen, Serien und Kindersendungen “zum Leben erwecken”. Gleichzeitig werde Millardworld weiterhin unter dem Label “Netflix” jene Comic-Serien entwickeln und veröffentlichen, mit denen das Unternehmen zu einer wichtigen Stimme in der Szene geworden sei. Während Netflix die Übernahme als natürliche Fortentwicklung der eigenen Strategie bezeichnet, vergleicht Mark Millar sie mit der Übernahme der Comicgiganten DC und Marvel durch Warner Bros sowie Disney.

Mark Millar hat Millarworld gemeinsam mit seiner Ehefrau Lucy geführt, der er nun auch ausführlich für ihre Hilfe dankt. Für Marvel hat der Schotte unter anderem an der Civil-War-Storyline mitgewirkt und damit eine Inspiration für das sogenannte Cinematic Universe geliefert, in dem die Superheldenverfilmungen des Konzerns angesiedelt sind. Millar ist darüber hinaus der Autor von Comicserien wie Wanted, Kingsman: The Secret Service und Kick-Ass, die alle verfilmt wurden. An diese Erfolge will Netflix nun offenbar anknüpfen: “Mark ist so nah an einem modernen Stan Lee, wie es nur geht”, stellt das Unternehmen ihn in eine Reihe mit einem der einflussreichsten Comic-Autoren überhaupt. Zum Kaufpreis von Millarworld äußerten sich beide Seiten nicht.


(mho)