/Keiner mag das neue Skype – Microsoft bessert nach

Keiner mag das neue Skype – Microsoft bessert nach

Keiner mag das neue Skype – Microsoft bessert nach


Daniel Berger

(Bild: Microsoft/Skype)

Das neue Skype-Design trifft bei Android- und iOS-Nutzern auf wenige Gegenliebe: Zahlreich beschweren sie sich über fehlende Funktionen und bemängeln die neue Bedienoberfläche. Nun hat Microsoft etwas nachgebessert.

Frischer, farbenfroher und hipper soll das neue Skype sein. Doch die radikale Umgestaltung gefiel den Nutzern so überhaupt nicht: Es hagelte Beschwerden und schlechte Kritiken in den App-Stores. Lautstark beklagen die Nutzer fehlende und versteckte Funktionen. Zudem empfinden viele die neue Bedienoberfläche als unübersichtlich. Sie sehe überhaupt nicht mehr wie Skype aus, schreibt ein Nutzer in seiner Rezension. Kein Wunder, denn die Entwickler konzentrierten sich mit der Umgestaltung stärker aufs Messaging – wohl eine Reaktion auf den Erfolg von Snapchat, Instagram und den Facebook-Messenger.

Android-Nutzer hatten etwas mehr Zeit, sich mit dem neuen Design anzufreunden. Unter iOS ist die Umstellung erst vor Kurzem passiert. Bei iTunes hat die aktuelle Version der Skype-App magere 1,5 Sterne. “Everything seems out of place”, schreibt ein Nutzer und spiegelt damit die allgemeine Unzufriedenheit wider.



Das neue Skype ist sehr farbenfroh. Wer es weniger knallig mag, wechselt einfach das Theme (rechts).

Das neue Skype ist sehr farbenfroh. Wer es weniger knallig mag, wechselt einfach das Theme (rechts).

Vergrößern

Bild: Microsoft/Skype


Microsoft reagiert auf Kritik

Nun hat Microsoft auf die massive Nutzerkritik reagiert und verspricht Nachbesserungen an der Skype-App. Man habe sehr viel “großartiges Feedback” erhalten, schreibt das Skype-Team im offiziellen Blog. Es möchte die Nutzer wissen lassen, dass ihre Kritik gehört und ernst genommen wird.

Erste Änderungen sind bereits umgesetzt: Nutzer können jetzt wieder Kontakte und Unterhaltungen löschen oder während eines Skype-Anrufs nebenher YouTube gucken. Eine Status-Anzeige informiert im Homescreen, welcher der Kontakte gerade aktiv ist – dies gab es bereits in der alten Version der Skype-App und wurde von vielen Nutzern arg vermisst. Die App unterstützt zudem die eingebaute Teilen-Funktion von Android und iOS.

Zur Besänftigung erhalten Skype-Nutzer weitere Möglichkeiten, um das Aussehen von Skype nach eigenen Vorlieben anzupassen. Wer die vielen bunten Farben nicht mag, kann die App dank neuem Theme dunkelgrau einfärben. Microsoft verspricht außerdem, dass die App “besser und besser” wird. Das muss sie offenbar auch, sonst fliehen die verärgerten Nutzer zur starken Konkurrenz.


(dbe)