/“Keine Einsätze mehr für die deutsche Marine”, warnt der Ombudsmann der Streitkräfte

“Keine Einsätze mehr für die deutsche Marine”, warnt der Ombudsmann der Streitkräfte

Deutschland müsse sich zweimal überlegen, ob es neue maritime Missionen mit der NATO, der Europäischen Union oder den Vereinten Nationen gebe, so der Parlamentarische Beauftragte der Streitkräfte, Hans-Peter Bartels.

In einem Interview in der Sonntags-Boulevardzeitung veröffentlicht Bild am Sonntag, Bartels machte Bürokratie und Misswirtschaft für einen Mangel an verfügbaren Fregatten verantwortlich.

“Die Marine wird bald keine einsatzfähigen Schiffe mehr haben”, sagte der Sozialdemokrat (SPD) der Zeitung.

Mangel an Teilen

Bertels sagte, ein Mangel an Ersatzteilen für deutsche Marineschiffe würde wahrscheinlich zu längeren Reparaturaufenthalten auf den Werften führen.

“Es gibt zu viele administrative Verantwortlichkeiten, ein Mangel an Personal und manchmal [Schiffsreparatur] Unternehmen halten sich gerne so lange wie möglich an eine bestimmte Ordnung”, warnte er.

Bild am Sonntag Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1995/02/16.html Nach Angaben der Bundesregierung soll eines der drei groessten Schiffe der deutschen Marine, das Gefaengnisgefaengnis “EGV Berlin”, sowie das Versorgungsschiff “EGV Bonn” lange Zeit ausser Gefecht stehen.

Weiterlesen: Deutsche Verteidigung Ausgaben weit unter 2 Prozent Ziel

EGV Bonn in dock

Zwei Marineschiffe, der EGV Berlin und Bonn, bleiben aufgrund von Verzögerungen in ihrem Reparaturplan außer Gefecht

Einem internen Marinebericht zufolge verzögert sich die im vergangenen Jahr begonnene 18-monatige Überholung der beiden Schiffe auf einer Werft in Hamburg aufgrund fehlender Ersatzteile.

Neue Fregatten verspätet

Bartels sagte, die “Pensionierung” der alten deutschen Marine-Fregatten verhalte sich planmäßig, werde aber durch Verzögerungen bei der Einführung ihrer Nachfolger behindert.

“Sechs von 15 alten Fregatten sind aus dem Dienst ausgeschieden, aber keine der neuen F125-Fregatten wurde für die Marine freigegeben”, sagte er.

Unter ihren zahlreichen Missionen patrouilliert die deutsche Marine seit Mai 2015 im Rahmen einer EU-Operation namens “Sophia” die Mittelmeerüberquerung von Nordafrika nach Europa. Die Mission soll bis Ende 2018 laufen.

Weiterlesen: Das deutsche Kriegsschiff rettet mehr als 100 Migranten vor der libyschen Küste

Schiffe wurden auch für ähnliche Aufgaben mit der Ständigen Maritimen Gruppe 2 der NATO in der Ägäis eingesetzt.

Mit einer Flotte von fast 100 Schiffen spielt die deutsche Marine eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung von NATO- und UN-Missionen auf der ganzen Welt.

mm / jlw (AFP, dpa)