/Karmann 540 Trend: Wohnmobil-Test Der neue City-Cruiser

Karmann 540 Trend: Wohnmobil-Test Der neue City-Cruiser

— 21.11.2017

Der neue City-Cruiser

Nur 5,42 Meter lang und doch alles an Bord, was ein Campervan braucht. Karmann zeigt zum Modelljahr 2018 den neuen Einstiegs-Dexter.

Das ist er: Teil einer bekannten Branchengröße und doch neu. Die Kastenwagen-Baureihe Dexter gibt es bei Karmann schon seit Jahren. Zum Modelljahr 2018 wird die Palette nach unten erweitert: mit dem kürzesten Dexter, den es je gab. Und einem kleinen Preis auf dem Zettel: Das 5,42-Meter-Wohnmobil startet bei 40.390 Euro. Die kompakten Außenmaße sind seine größte Stärke. Egal ob Großstadt, gewundene Landstraße oder Überholspur, der kleine Kasten passt immer. Und die Raumaufteilung ist für zwei Reisende perfekt.

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

In Sachen Schlafkomfort braucht’s Kompromissbereitschaft

Wohlfühlen garantiert: Für ein Paar auf Reisen fehlt’s im Basis-Dexter an nichts.

Das hat er: Der Grundriss ist bekannt und bewährt: Querbett hinten, kleines Duschbad, drehbare Pilotensessel und eine Sitzgruppe, die zum dritten Schlafplatz umgebaut werden kann. Das Layout hat Karmann also nicht neu erfunden. Wohl aber ein Rezept gegen Platznot im Heck: Er braucht keinen Campingtisch, denn der stabile Esstisch lässt sich leicht ausbauen und außen befestigen. Gut so, denn der Stauraum unterm Bett ist knapp. Auch ein Durchladen langer, sperriger Gepäckstücke ist nur schwer möglich – schade bei einem kurzen Kastenwagen, der ja immer auch als Zweitwagenersatz für den Alltag infrage kommt. Auch nächtens fordert der Dexter von seinen Bewohnern eine gewisse Kompromissbereitschaft. Hartes Holz unter der Matratze irritiert selbst Sparfüchse, lediglich der hochklappbare Mittelteil des Betts kommt mit Lattenrost. Zudem arbeitet die Truma-Heizung unterm Bett, was nicht nur geräuschempfindliche Naturen stören kann.

Wie gut, dass der Dexter auch gern fürsorglich ist. So haben die Karmann-Entwickler überm Fußteil des Betts einen richtigen Kleiderschrank mit Stange und großem Spiegel untergebracht. Im kleinen Bad gibt es zahlreiche Ablageflächen. Und der Küchenblock fällt sogar großzügig aus: Er bietet ein großes Spülbecken, Drei-Flammen-Gasherd, Kühlschrank mit Gefrierfach, ein kleines Gewürzregal, zwei Schubladen und ein großes Ausziehfach, in dem sogar 1,5-Liter-Wasserflaschen stehend transportiert werden können. Unser Testwagen kam mit dem “Concept-Paket”. Darunter versteht Karmann eine Rundum-sorglos-Ausstattung mit einem Preisvorteil von 5460 Euro gegenüber der Bestellung folgender Einzelpositionen: Drin sind 130-PS-Motor, Nebelscheinwerfer, Klimaanlage im Fahrerhaus, Fahrersitze mit Armlehnen, Radiovorbereitung inklusive Lautsprechern, Tempomat, Beifahrer-Airbag, lackierte Stoßfänger, LED-Tagfahrlicht, Instrumente mit Chromringen, Verdunkelungssystem im Fahrerhaus, Fahrradträger, Markise, Mückengitter und 120-Liter-Dieseltank. Nur die Metalliclackierung für 690 Euro geht dann noch extra. Macht am Ende faire 44.270 Euro.

Bei der Vollbremsung geht die Aufbaubatterie auf Wanderschaft

Ohne Tücke absolviert der Dexter alle Brems- und Ausweichtests auf dem Testgelände in Ahlhorn. ESP ist serienmäßig.

So fährt er: Erst mal völlig unproblematisch, später leistet er sich dann doch eine völlig unnötige Schwäche. Doch der Reihe nach. Rangieren ist auch ohne Rückfahrkamera einfach, das Kurzformat nimmt Neueinsteigern schnell jede Befangenheit. Querfugen und Unebenheiten filtert die Federung so willig weg, wie das beim kurzen Ducato mit Serienfahrwerk eben geht; das ESP greift im Notfall gründlich und sanft ein. Auch mit den Bremsen gibt’s keine Probleme – wohl aber bei der Vollbremsung. Denn nach unserer Testreihe lag die Aufbaubatterie seitlich in ihrem Fach, sie hatte sich mitsamt der Kabel aus ihrer Befestigung gelöst. Bei Karmann war das Problem zuvor nicht bekannt gewesen; der Hersteller will das jetzt überarbeiten. Bei der Gelegenheit lohnt auch noch ein Blick auf die Glasabdeckungen im Küchenblock und die Verdunkelungsplissees in der Kabine. Gemeinsam störten sie mit ihrem Klappern und Knistern. Keineswegs ungewöhnlich, auch bei teureren Typen. Damit hat der kurze Dexter wirklich alles, was wir auch von vielen langen Kastenwagen kennen.

Technische Daten: Karmann Dexter 540 Trend
Fahrzeugdaten
Motorisierung MultiJet II 130
Motor/Bauart/Zylinder/Einbaulage Diesel/in Reihe/vier/vorn quer
Hubraum 2287 cm3
kW (PS) bei U/min 96 (130) bei 3600
Nm bei U/min 320 bei 1800
Höchstgeschwindigkeit k. A.
Getriebe Sechsgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 215/70 R 15 CP
Reifentyp Continental VancoCamper
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 90 l/Diesel
Anhängelast gebremst/ungebremst 2500/750 kg
Länge/Breite/Höhe 5420/2050/2570 mm
Radstand 3450 mm
Aufbau
Außenmaterial Wand/Dach/Boden Stahlblech/ Stahlblech/ Stahlblech
Isoliermaterial Wand/Dach/Boden EPS/EPS/EPS
Wandstärke Wand/Dach/Boden 30/30/50mm
Fenster 4
Dachhauben 3
Max. Innenhöhe/Innenbreite 1885/1910mm
Bettenmaß Mitte (L x B) 1770 x 1010 mm
Bettenmaß Heck (L x B) 1890 x 1070–1330 mm
Herd 3 Flammen
Kühlschrank/Frosterfach 85/5l
Modell Toilette Thetford Cassette
Sitzplätze/mit Dreipunktgurten 4/4
Heizung Truma Combi 4
Steckdosen 12/230 V 1/2
Leuchten 8
Aufbaubatterie 75Ah
Frischwassertank 100l
Abwassertank 90l
Gasvorrat 2 x 5 kg
Preise
Grundpreis (mit Basismotor) 40.390 Euro
Testwagenpreis 44.270 Euro

Autor:

Helene Schmidt

Fazit

Der neue Karmann Dexter macht vor allem Reisemobil-Paare glücklich, die Wert auf übersichtliche Maße legen, aber einen vollwertigen Campervan wollen. Somit ist er der ideale Begleiter fürs Stadtcamping, im Zweifel auch für den Alltag. Zu dritt wird’s im Dexter allerdings sehr eng.