/Java: IBM überträgt die JVM J9 an die Eclipse Foundation

Java: IBM überträgt die JVM J9 an die Eclipse Foundation

Das Herzstück von IBMs Java Stack wird Open Source unter dem Dach der Eclipse Foundation. Der Name Eclipse Open J9 ist kein Bezug zum kommenden Java 9, sondern führt die seit Jahren verwendete Bezeichnung der HotSpot-Alternative fort.

Ab sofort steht IBMs alternative Java Virtual Machine (JVM) unter dem Dach der Eclipse Foundation als Eclipse OpenJ9. Damit gibt IBM eine Kernkomponente des hauseigenen Java Stacks, genauer des IBM SDK, Java Technology Edition, als Open-Source-Software frei. OpenJ9 baut auf dem OMR-Projekt auf, das IBM bereits 2016 an die Foundation übertragen hatte. OMR ist übrigens kein Akronym, sondern der Projektname.

Die JVM arbeitet mit dem OpenJDK zusammen und dient als Alternative zu Oracles HotSpot. Als Vorteil nennt die FAQ unter anderem bessere Performance und Skalierbarkeit aufgrund von IBMs Erfahrung im Enterprise-Umfeld. Der Name besteht seit Jahren und ist kein Hinweis auf die passende JDK-Version. Die zeitliche Nähe zu der für den 21. September angekündigten Veröffentlichung von Java 9 dürfte also eher Zufall sein.

Weitere Details lassen sich der OpenJ9-Website entnehmen. Dort befindet sich auch eine Anleitung zum Build in einem Docker-Container. Der Quellcode ist auf GitHub verfügbar. Binaries für verschiedene Linux-Systeme stehen auf AdoptOpenJDK zum Herunterladen bereit.


(rme)