/iPhone X: Stiftung Warentest warnt vor Sturzempfindlichkeit

iPhone X: Stiftung Warentest warnt vor Sturzempfindlichkeit

iPhone X: Stiftung Warentest warnt vor Sturzempfindlichkeit


Leo Becker

Apple baut in das iPhone X erstmals ein OLED-Display ein, Vorder- wie Rückseite sind aus Glas.

(Bild: dpa, Lino Mirgeler)

In der Falltrommel der Warentester zeigte sich das iPhone X anfälliger für Sturzschäden als das iPhone 8, dessen Rückseite ebenfalls aus Glas ist. Die Reparatur ist sehr teuer.

Das iPhone X reagiert empfindlicher auf Stürze als andere iPhone-Modelle: Nach einem Sturztest in der Falltrommel war der gläserne Rücken eines der drei Geräte im Test gesprungen, wie die Zeitschrift Stiftung Warentest berichtet. Zwei andere zeigten Darstellungsfehler auf dem Display. In der Falltrommel stürzen die Geräte bis zu 100 Mal auf eine harte Steinoberfläche.

iPhone 8 mit Glasrückseite schnitt besser ab

Das ebenfalls mit Vorder- und Rückseite aus Glas ausgestattete iPhone 8 (und iPhone 8 Plus) habe im gleichen Test ohne Glassplitter abgeschnitten – das iPhone X sei das “zerbrechlichste iPhone aller Zeiten”, folgern die Warentester. Der Ratschlag der Zeitschrift lautet deshalb: Hülle kaufen.

Ansonsten gibt es Lob für die Technik, vor allem für den OLED-Bildschirm und die beste Smartphone-Kamera im Test. Den Regen- und Tauchtest überstand das iPhone X ohne Probleme. Auf der Negativseite steht der Zeitschrift zufolge eine vergleichsweise kurze Akkulaufzeit, die nach den Tests sogar kürzer ausfiel als beim iPhone 8 – möglicherweise trug zu dem Ergebnis allerdings ein Bug der YouTube-App bei, der zu einer besonders schnellen Leerung des Akkus im iPhone X führt.

Reparatur des iPhone X besonders teuer

Ein Anbieter von Elektronikversicherungen hatte zuvor bereits gewarnt, es komme beim iPhone X schneller zu Glasschäden als bei Vorgängermodellen. Schon der erste Sturz sorgte für Zersplitterungen – und Ausfälle bei Display sowie Face ID.

Im Unterschied zum iPhone 4/4s, bei dem die Glasrückseite einfach zu tauschen war, gestaltet sich die Reparatur eines Sturzschadens beim iPhone X problematisch, da das Dualkamerasystem nicht nur ins Gehäuse geklebt, sondern auch mit dem inneren Metallrahmen verbunden ist – und damit eine einfache Entnahme der Rückseite verhindert. Bei Apple kostet die Behebung eines derartigen “sonstigen Schadens” – respektive der Austausch des iPhone X – knapp 600 Euro.

Lesen Sie auch:


(lbe)