/iPhone X: Nach dem Kauf kommt das Update

iPhone X: Nach dem Kauf kommt das Update

iPhone X: Nach dem Kauf kommt das Update


Ben Schwan


Charakteristisches Merkmal des iPhone X ist die Einkerbung oben mit dem True-Depth-Kameramodul.

(Bild: Apple)

Die seit Freitag ausgelieferten Geräte kommen mit iOS 11.0.1, aktuell ist aber 11.1. Für Betatester von iOS 11.2 gibt es eine eigene Version.

Apple iPhone X 64GB silber

Apple iPhone X 64GB silber
ab € 1149,–

Wer sein frisches iPhone X ausgepackt hat, sollte es nicht sofort nach der ersten Einrichtung nutzen, sondern schon allein aus Sicherheitsgründen ein Softwareupdate einleiten.

Der Grund: Apple liefert derzeit noch Geräte mit einem nicht aktuellen Betriebssystem aus. Die seit Freitag im Handel befindlichen iPhone-X-Modelle kommen laut Nutzerberichten mit iOS 11.0.1, dem allerersten Update für iOS 11.0. Es ist erstaunlich alt und erschien für Besitzer älterer iPhones bereits am 26. September.

Wichtige Fixes – inklusive KRACK

Die jüngste offizielle iOS-Version ist iOS 11.1. Sie liefert diverse Fehlerbehebungen, neue Emojis sowie Sicherheitsfixes – darunter für die berüchtigte KRACK-Lücke. Entsprechend wichtig ist eine sofortige Aktualisierung. Der Vorgang kann gut eine halbe Stunde dauern, manchmal auch länger, mit Glück kürzer. Das iPhone X dürfte nach der Aktualisierung ingesamt problemfreier arbeiten, da Apple in iOS 11.1 auch schon Fixes speziell für sein Topmodell eingebaut hat.

iOS-11.2-Beta zunächst nicht für das iPhone X

Betatester von iOS 11.2 hatten mit dem iPhone X anfangs auch noch ein anderes Problem: Apple hatte zunächst keine Beta für das OLED-Gerät angeboten, was bedeutete, dass diese Nutzergruppe auch ihr Backup aus iOS 11.2 nicht einspielen konnte. iOS akzeptiert Sicherungen bei der Wiederherstellung stets nur dann, wenn sie aus versionsgleichen oder älteren Betriebssystemen stammen.

Eigene Vorabversion nur für das Topmodell

Über das Wochenende hat Apple allerdings eine eigene iOS-11.2-Beta für das iPhone X bereitgestellt. Sie nennt sich bereits “Beta 2”, obwohl ältere Geräte noch bei “Beta 1” stecken. Der Beipackzettel unterscheidet sich hingegen nicht. Das Update soll vor allem weitere Fehlerbehebungen bringen. Zudem fehlt Apples neuer Person-to-Person-Bezahldienst Apple Pay Cash noch, den der Konzern vor Monaten für iOS 11 angekündigt hatte.


(bsc)