/iPhone 8 und einiges mehr: Was wir von Apples Keynote erwarten

iPhone 8 und einiges mehr: Was wir von Apples Keynote erwarten

iPhone 8 und einiges mehr: Was wir von Apples Keynote erwarten


Leo Becker


Heimspiel für Apple: Das September-Event findet auf dem neuen Campus in Cupertino statt.

(Bild: Apple)

Zum zehnten iPhone-Jubiläum wünschen Nutzer wie Anleger ein besonderes Feuerwerk: Erstmals dürfte Apple drei Modelle einführen, darunter ein (noch) teureres iPhone mit großem OLED-Bildschirm – und ohne Home-Button. Weitere Hardware steht an.

Zehn Jahre nach der Einführung des ersten iPhones liegen die Erwartungen an die 2017er-Modelle besonders hoch – nicht zuletzt, weil Apple für sein September-Event am kommenden Dienstag das unter Hochdruck fertiggestellte “Steve Jobs Theater” auf dem Gelände der neuen Konzernzentrale Apple Park als Veranstaltungsort gewählt hat. Mit dem “iPhone 8” wird – nach drei Jahren – erstmals auch wieder ein ganz neu gestaltetes iPhone erwartet, dessen OLED-Bildschirm praktisch die komplette Vorderseite ausfüllt und damit zugleich den wichtigen Home-Button verdrängt.

Gestenbedienung statt Home-Button beim iPhone 8

Der Wegfall der Home-Taste, die zahlreiche Funktionen vereint, dürfte weitreichende Änderungen bei der Bedienungen von iOS nach sich ziehen. Angeblich will Apple den Home-Button nicht in einer digitalen Form im unteren Bereich des Displays nachbilden, sondern auf eine neue Gestenbedienung setzen.

Der in den Home-Button integrierte Fingerabdruckscanner wird durch eine Gesichtserkennung abgelöst, heißt es, dafür kommen ganz neue 3D- und Infrarotsensoren. Von den Abmessungen her soll das iPhone 8 nicht viel größer geraten als das kompakte 4,7”-iPhone – aber durch innere wie äußere Design-Änderungen eine Bildschirmgröße sowie eine Akkukapazität bieten, die bisher den Griff zum sehr großen Plus-Modell erfordert.

Einstiegspreis 1000 Dollar

All das hat offenbar seinen Preis: Als Einstiegspreis des iPhone 8 werden bislang knapp 1000 Dollar gehandelt, in Deutschland wären das nach Apples sonst üblichen Preisanpassungen gut 1100 Euro. Größere Speicherplatzkonfigurationen sind mit einem weiteren Aufpreis verbunden, womöglich wird es zum ersten Mal eine 512-GByte-Option geben.

Die Erwartung eines radikal neuen “iPhone 8” hat Apples Börsenkurs bereits auf neue Höchststände getrieben, obwohl noch unklar ist, ob das neue Modell zum Start überhaupt in größeren Stückzahlen erhältlich sein wird – und wie viele Käufer bereit sind, den erwarteten Preis zu zahlen. Die hohe Zahl der Gerüchte hat sich laut Apple sogar auf die Verkaufszahlen ausgewirkt, man könne deswegen eine ’Pause bei iPhone-Käufen erkennen”, räumte Apple-Chef Tim Cook im Frühjahr ein.

Zwei weitere neue 2017er-iPhones

Mit den 2017er iPhones muss Apple den Spagat schaffen, die erwartete Neuauflage von 4,7”-iPhone und 5,5”-iPhone neben dem OLED-iPhone nicht alt aussehen zu lassen. Bei diesen Modellen, die wohl weiter mit LC-Display kommen, könnte Apple ebenfalls Änderungen bei Gehäusematerial und Farbe vornehmen – sowie erstmals eine drahtlose Ladetechnik unterstützen.

Apple Watch und Apple TV ebenfalls auf dem Programm

Die 2017er-iPhones bleiben nicht die einzigen Hardware-Neuvorstellungen: Medienberichten zufolge ist die Einführung einer Apple Watch mit LTE geplant, die durch die Mobilfunkunterstützung deutlich unabhängiger vom iPhone wird. Netzbetreiber freuen sich bereits auf ein zusätzliches Geschäft mit Tarifen für die Uhr, die wohl auf eine fest integrierte Apple SIM setzt. Auch die TV-Box Apple TV ist reif für ein Update: 4K- und HDR-Unterstützung stehen für diesen Herbst offenbar auf dem Programm – entsprechende Inhaltsangebote handelt Apple derzeit angeblich noch mit Filmstudios und Content-Lieferanten aus.


(lbe)