/iPhone 8 soll bis zu 1200 US-Dollar kosten

iPhone 8 soll bis zu 1200 US-Dollar kosten

iPhone 8 soll bis zu 1200 US-Dollar kosten


Ben Schwan

In Deutschland zahlt man für das iPhone 7 Plus aktuell zwischen 900 und 1120 Euro ohne Vertrag.

(Bild: Apple)

Ein Blogger mit guten Kontakten zu Apples asiatischer Lieferantenszene hat wohl erstmals Preise für alle drei Modelle von Apples nächstem Top-Smartphone in Erfahrung gebracht. Billig wird es demnach bei weitem nicht.

Dass das iPhone 8, von manchen Marktbeobachtern mittlerweile auch “iPhone Edition” genannt, kein günstiges Smartphone wird, war bereits bekannt: Angeblich müssen Käufer mindestens 1000 US-Dollar investieren. Benjamin Geskin, ein Apple-Blogger mit in der Vergangenheit recht guter Vorhersagetrefferquote, will nun auch die Preise für die zwei teureren Modelle des “iPhone 8” erfahren haben.

Das iPhone 8 leert das Konto

Demnach kostet nur die 64-GByte-Einstiegsversion des mit einem fast randlosen OLED-Display ausgestatteten Handys besagte 1000 Dollar. Für ein mittleres Modell mit 256 GByte Speicher würden 1100 Dollar fällig. Ein neues Topmodell mit (bei Apple) erstmals 512 GByte würde nochmals 100 Dollar mehr, also 1200 Dollar, kosten – jeweils ohne Vertrag. Die Euro-Preise dürften nochmals deutlich höher ausfallen. Apples aktuelles Topmodell, das iPhone 7 Plus, kostet hierzulande in den Varianten mit 32 GByte, 128 GByte und 256 GByte jeweils 900, 1010 sowie 1120 Euro. In den USA werden (bei Online-Kauf ohne Umsatzsteuer) dagegen nur 770, 870 beziehungsweise 970 Dollar fällig.

Die Vorstellung des iPhone 8 alias “iPhone Edition” wird für den 12. September erwartet. Dann hat Apple zu einer Presseveranstaltung in sein neues Hauptquartier, den Apple Park, eingeladen – erstmals direkt auch ins neue Steve-Jobs-Theater, ein eigenes Veranstaltungszentrum mit 1000 Besucherplätzen. Neben neuen iPhones werden auch neue Apple-TV-Modelle und neue Apple-Watch-Geräte erwartet.

Drei neue iPhones in Apples Plan

Das iPhone 8 soll nicht das einzige neue Apple-Smartphone bleiben, das in diesem Jahr vorgestellt wird. So sind angeblich auch Nachfolgemodelle des iPhone 7 geplant, die “iPhone 7s” und “iPhone 7s Plus” heißen könnten – alternativ auch “iPhone 8” und “iPhone 8 Plus”, sollte Apple für das “iPhone 8” den Namen “iPhone Edition” verwenden. Angaben zu Preisen sind hier noch nicht durchgesickert. Die Geräte sollen dem iPhone 7 ähneln, aber ein verbessertes Innenleben sowie einen Glasrücken aufweisen, über den sie auch drahtlos aufgeladen werden können.


(bsc)