/init – der Wochenausblick: Klimagipfel, Web Summit, Openstack Summit

init – der Wochenausblick: Klimagipfel, Web Summit, Openstack Summit

init – der Wochenausblick: Klimagipfel, Web Summit, Openstack Summit

In Barcelona, Lissabon, Bonn und Sydney, überall gipfelt es diese Woche. Microsoft tritt mit Xbox One X gegen Sonys Playstation an. Und dann gedenken wir noch des größten Wunders der deutschen Geschichte.

Die Woche ist schon gestartet, bevor sie richtig losgeht. Gestern begann in Barcelona das europäische Gartner Symposium/ITxpo, das bis Donnerstag dauert. Hier trifft sich vor allem das IT-Führungspersonal bis zum CIO. Gartner erwartet ca. 6000 Teilnehmer.

Eine ganz andere Dimension hat der dreitägige Web Summit in Lissabon mit 60.000 Teilnehmern, der am Montag beginnt. Heise wird vor Ort sein und aus Portugal berichten. Zeitgleich gibt es in Sidney auf der anderen Seite des Erdballs einen Openstack Summit.

Auch die größte IT-Veranstaltung wird diese Woche von der 23. Klimakonferenz überschattet, die am Montag in Bonn beginnt. Ausrichter und Präsident ist die Regierung der Fidschi-Inseln, die nicht in der Lage sind, selbst eine Konferenz mit 25.000 Teilnehmern aus 196 Ländern zu organisieren. Deutschland springt ein, weil Bonn der Sitz des Klimasekretariats der Vereinten Nationen ist. Mit Interesse wird das Verhalten der amerikanischen Delegation beobachtet, die im Spannungsfeld zwischen einem düsteren Report und einem nicht weniger düsteren Präsidenten agieren wird.

Am Morgen des Montags beginnt der weltweite Launch von Microsofts Hoffnung im Spielemarkt. Die Xbox One X soll der erfolgreicheren Sony Playstation 4 Pro wieder Marktanteile abjagen. Zu diesem Zeitpunkt ist in Neuseeland schon Dienstag, der auch für uns den Start der neuen Konsole markiert. Heise hat die Xbox One X einem ersten Test unterzogen.

init – der Wochenausblick

init – der Wochenausblick

Seit mehr als 25 Jahren schreibt Volker Weber (vowe) für c’t, iX und heise online.

Jeden Montag initialisiert er die vor uns liegende IT-Woche mit einem ganz persönlichen Überblick über die wichtigsten Termine, liefert Einschätzungen und auch so manche spitze Randbemerkung.

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter begeht ihren 20. Gründungstag mit einer Jubiläumsveranstaltung am Dienstag in Berlin, auf der erstmals der neue Jugendmedienschutzindex der FSM vorgestellt wird. In München wird am Mittwoch Microsoft in der Data Center Transformation Conference Kunden von den Vorteilen der Azure Cloud zu überzeugen versuchen.

Am Donnerstag richtet Heise in Hannover einen IT-Jobtag aus, bei dem man nicht nur IT-Jobs entdecken, sondern auch einen Blick in die c’t-Labors werfen kann. Am gleichen Tag soll in Deutschland ein solides Mittelklasse-Handy für weniger als 200 Euro erhältlich sein. Huawei startet den Online-Verkauf des Honor 6c.

Ebenfalls am Donnerstag tritt der SCoPAFF (Standing Committee on Plants, Animals, Food and Feed) wieder einmal zusammen, um über die Verlängerung der Glyphosat-Zulassung zu entscheiden. Da eine Verlängerung um zehn Jahre nicht mehrheitsfähig war, wird man diese Wochen lediglich fünf Jahre ins Auge fassen.

Das für mich größte Wunder der deutschen Geschichte jährt sich am Donnerstag. Am 9. November 1989 sprach Günter Schabowski in der Pressekonferenz zur Politbürositzung zwei denkwürdige Sätze: “Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt.” Der italienische Journalist Riccardo Ehrman begriff sofort die Tragweite und fragte nach. Schabowski blätterte in seinen Papieren und sagte: “Das tritt nach meiner Kenntnis – ist das sofort, unverzüglich.” Die Bürger von Berlin bewiesen in den nächsten Stunden, dass auch eine befestigte Grenze dem Druck zehntausender Menschen nicht standhält.

Am Freitag startet an der Technischen Universität Darmstadt ein neues Kolloquium “Space @ TU Darmstadt“. In drei bis fünf Abendterminen pro Semester werden durch hochkarätige Experten aktuelle und grundlegende Themen aus der Raumfahrt aufgegriffen. Den Auftakt bestreitet Prof. Dr.-Ing. Jan Wörner, heute ESA-Generaldirektor im ESA HQ Paris, und ehemaliger Präsident der TU Darmstadt. Am Freitag, den 10. November 2017 wird er zu den neuesten Entwicklungen, Strukturen und Aktivitäten in der Raumfahrt unter dem Titel “Space 4.0 – Activities, Structures, and Methods” vortragen.

Freitags erscheinen außerdem regelmäßig neue Alben. Den Weihnachtsreigen eröffnet dieses Jahr Smokey Robinson mit Christmas Everyday. Robinson ist vor allem durch seinen Nummer-1-Hit “Tears of a Clown” mit seiner Band Miracles bekannt. Die Musik dazu schrieb der junge Stevie Wonder mit Hank Crosby, Robinson lieferte Text und Gesang. Der legendäre Produzent Berry Gordy brachte die Platte unter dem Label Tamla Records heraus, aus dem Motown hervorging.

Evanescence tourt derzeit mit der Synthesis Tour in USA und kommt im März nach Deutschland zu Konzerten in Stuttgart, Leipzig und Düsseldorf. Am Freitag erscheint das gleichnamige Album “Synthesis”. Und dann wäre da noch Taylor Swift mit “Reputation”, das ich letzte Woche bereits erwähnte.

Freitag ist bei uns wieder #TGIQF: Thank god it’s quiz friday. Wer noch nicht hat, kann noch mal das Quiz der letzten Woche ausprobieren. Es geht um Firmenlogos und welchen Buchstaben des Alphabets sie repräsentieren. Zum Wochenende kann man sich dann noch einen offenen Brief von Sonos-CEO Patrick Spence zu Gemüte führen. Unter dem Motto “Listen Better” gründet Sonos eine Initiative zur Förderung und dem Schutz von Künstlern.


(vowe)