/Ikeas Lichtsystem Trådfri unterstützt Apples HomeKit und Alexa

Ikeas Lichtsystem Trådfri unterstützt Apples HomeKit und Alexa

Ikeas Lichtsystem Trådfri unterstützt Apples HomeKit und Alexa


Leo Becker

Statt der Fernbedienung kann man die Ikea-Lampen jetzt auch per Siri oder Alexa steuern.

(Bild: Ikea)

Die vernetzten Lampen des Möbelhauses lassen sich nun auf Zuruf steuern – über die Assistenzsysteme Siri und Alexa. Die HomeKit-Unterstützung macht eine Bedienung mit Apples in iOS integrierter Home-App möglich, auch unterwegs.

Ikeas Trådfri-Lampen lassen sich nun per Sprachbefehl steuern: Die Möbelfirma hat das im Mai versprochene Software-Update ausgeliefert, das Unterstützung für Apples Heimautomatisierungssystem HomeKit sowie Amazon Alexa nachliefert. Nutzer können die Lampen dadurch mit Sprachbefehlen über die Assistenzsysteme Siri sowie Alexa ansteuern, etwa vom Smartphone oder einem vernetzten Lautsprecher aus. Die ebenfalls angekündigte Google-Home-Anbindung fehlt derzeit.

HomeKit-Unterstützung steuert Trådfri auch außer Haus

Durch die HomeKit-Unterstützung werden das Trådfri-Gateway sowie alle installierten Lampen über Apples vorinstallierte Home-App zugänglich – und erlauben so die schnelle Bedienung von iPhone oder iPad aus, etwa über das Kontrollzentrum. Zusätzlich ist es möglich, über die Home-App verschiedene Heimautomatisierungsgeräte zu Szenen zusammenzufassen und Vorgänge zu automatisieren.



Gateway und Lampen müssen erst für HomeKit konfiguriert werden – dafür hält die App einen Code bereit.

Gateway und Lampen müssen erst für HomeKit konfiguriert werden – dafür hält die App einen Code bereit.

Vergrößern

Nutzer können ihr Lampensystem über HomeKit auch von unterwegs aus steuern, wenn im heimischen Netzwerk ein Apple TV (ab 4. Generation) oder ein mit Strom versorgtes iPad verfügbar sind.

Einrichtung über Trådfri-App erforderlich

Voraussetzung für HomeKit sowie Siri und Alexa ist das Trådfri-Gateway mit Firmware-Version 1.2.42 sowie ein Update der Trådfri-App auf Version 1.2.0. In den App-Einstellungen findet sich unter “Integrationen – Apple HomeKit” nun ein Code, der zum Hinzufügen des Gateways in der Home-App erforderlich ist. Die Alexa-Anbindung muss ebenfalls erst über die Trådfri-App eingerichtet werden, dies ist ebenso über die Einstellungen möglich.

Trådfri ist im Vergleich mit anderen vernetzten Lichtsystemen vergleichsweise günstig: Das Gateway zur Anbindung an den WLAN-Router kostet knapp 30 Euro, E27-LED-Birnen sind ab einem Stückpreis von 10 Euro erhältlich. Die Leuchten werden per ZigBee-Funk angesteuert, Ikea verkauft die Lampen auch in Kombination mit einem Bewegungsmelder, Dimmer sowie einem Fernbedienungsschalter. Der Möbelkonzern will “in den nächsten Jahren” weitere Heimautomatisierungsprodukte auf den Markt bringen, Details zu den Produktkategorien liegen noch nicht vor.


(lbe)