/IFA: WD steigert die Kapazität von MicroSD-Karten

IFA: WD steigert die Kapazität von MicroSD-Karten

Die neue MicroSD-Karte erscheint unter dem SanDisk-Label und bietet 400 GByte Speicherkapazität. In modernen Smartphones sollte die Karte einfach laufen.

Die bislang größte Speicherkarte im MicroSD-Format hat WD auf der IFA vorgestellt. Satte 400 GByte Speicherplatz liefert die SanDisk Ultra MicroSDXC UHS-I-Karte (SanDisk ist seit einiger Zeit eine Tochterfirma von WD). Die Karte soll die A1-Spezifikationen erfüllen, also mindestens eine sequenzielle Datenrate von 10 MByte/s beim Lesen und Schreiben sowie mindestens 500 IOPS beim Schreiben und 1500 IOPS beim Lesen erreichen.

WD verspricht eine Geschwindigkeit von bis zu 100 MByte/s – das gilt aber sicher lediglich beim Lesen, beim Schreiben dürfte der Wert deutlich geringer sein. Laut Aufdruck unterstützt die Karte ebenfalls die Video Speed Class 10, doch diese verlangt ebenfalls nur eine Schreibrate von 10 MByte/s. Die SanDisk Ultra MicroSDXC UHS-I-Karte soll für 250 Euro erhältlich sein, Angaben zum Marktstart gibt es noch nicht,

Vor rund zweieinhalb Jahren hatte SanDisk ebenfalls eine Karte mit einer ungewöhnlichen Kapazität vorgestellt: 200 GByte fasste die Speicherkarte. Schon damals hieß es, mehr Speicher lasse sich einfach nicht auf der verfügbaren Chip-Fläche unterbringen. Mit heute verfügbarem 3D-TLC-Speicher scheint dies aber keine Gültigkeit mehr zu haben. Die größten Speicherkarten anderer Hersteller bieten aktuell maximal 256 GByte.

Zur IFA siehe auch die Sonderbeilage von Heise Medien:

(ll)