/IFA: The Dash Pro: Kabelloser In-Ear-Hörer unterstützt nun auch Alexa

IFA: The Dash Pro: Kabelloser In-Ear-Hörer unterstützt nun auch Alexa


IFA

:

The Dash Pro: Kabelloser In-Ear-Hörer unterstützt nun auch Alexa


Julius Beineke

(Bild: Bragi)

Bragis kabelloser In-Ear-Hörer The Dash Pro kann neben Siri und Google Assistant nun auch mit Alexa kommunizieren. Über ein Firmware-Update wird der Kontakt zu Amazons Sprachassistent nachgerüstet.

Der drahtlose In-Ear-Kopfhörer The Dash Pro hat eine neue Freundin: Amazons Sprachassistentin Alexa. Über ein Firmware-Update wird Unterstützung für den mittlerweile dritten Speech Assistant im Bunde nachgerüstet. Auch das Vorgängermodell The Dash bekommt das Upgrade.

Nach entsprechender Einrichtung ist Alexa ist per Fingertipp auf das jeweilige Ohr oder das 4D-Menü erreichbar, das Kopfbewegungen und Gesten des Nutzers erkennt.

Siri, Google – nun Alexa

Durch die Einbindung von Alexa erhält The Dash Pro in der Theorie viele neue Funktionen und mögliche Anwendungsgebiete. Ein großer Teil davon kann der Kopfhörer allerdings schon dank Integration von Apples Siri und dem Google Assistant.

Einige exklusive Features bringt Alexa jedoch mit, von denen direkter Zugriff auf das Amazon-Shoppingportal für die meisten Nutzer am interessantesten sein dürfte. Nach der Einrichtung können Nutzer, die einen Dash im Ohr sowie eine Netzwerkverbindung haben per Knopf im Ohr auf Amazon shoppen. Darüber hinaus kann man mit dem Dash nun auch auf Amazon Music Library, Amazon Prime Music, Audible und TuneIn Radio zugreifen.

Ansonsten kümmert sich Alexa auch um die Steuerung von Smart-Home-Komponenten, Abrufen von Nachrichten oder Bedienung von verbundenen Mediengeräten. Was Alexa kann, kann nun auch The Dash Pro. Insgesamt kann man Alexa rund 20.000 verschiedene Befehle beibringen, die sich im Alexa-Skill-Portfolio finden.

Update im Oktober

Um mit The Dash Pro – nicht zu verwechseln mit Amazons Dash Button – auf Amazon zugreifen zu können, ist ein Firmware-Update für den Kopfhörer nötig, das im Oktober ausgerollt wird. Nach der Aktualisierung auf Bragi OS 3.1 und dem Update der zugehörigen App muss ein passendes Amazon-Konto verknüpft werden.


(jube)