/IFA: Neato Botvac D7: Saugroboter mit Smarthome-Anbindung

IFA: Neato Botvac D7: Saugroboter mit Smarthome-Anbindung


IFA

:

Neato Botvac D7: Saugroboter mit Smarthome-Anbindung


Stefan Porteck

(Bild: Neato)

Der Botvac D7 soll sich ins Smarthome integrieren und bietet in seiner App die Möglichkeit, Saugbereiche festzulegen.

Der Saugroboter Botvac D7, das neue Spitzenmodell von Neato. navigiert mit Hilfe seiner Lidarsensoren autonom durch die Wohnung – auch bei Dunkelheit. Beim ersten Saugen erstellt er einen Grundriss, um fortan alle Bereiche in gezielten Bahnen statt nach dem Zufallsprinzip anzufahren.

Während des Saugens orientiert er sich zusätzlich mit Nährungs- und Treppensensoren, um Hindernisse zu erkennen und Stürze zu vermeiden. Wie auch andere Bots schaufelt eine rotierende Seitenbürste Staub aus Ecken vor den Bot, wo das kombinierte Saug-Bürstenmodul den Schmutz aufnehmen kann. Das Besondere dabei: In der zugehörigen Smartphone-App lassen sich No-Go-Bereiche festlegen, die der Botvac ausspart. So soll verhindert werden, dass er beispielsweise Läufer verschiebt, die Trinknäpfe der Haustiere anrempelt oder sich an verwinkelten Orten festfährt. Bei anderen Saugrobotern kommen dafür meist Lichtschranken oder Magnetbänder zum Einsatz.

Über seine App lässt sich der D7 aus der Ferne losschicken, fernsteuern oder der Reinigungsfortschritt kontrollieren. Zudem unterstützt er Amazons Alexa, den Webdienst IFTT und den Google Assistant, sodass man ihn ins Smarthome integrieren und mittels Sprachbefehlen steuern kann. Der Botvac D7 soll ab ab dem vierten Quartal 2017 für 900 Euro erhältlich sein.


(spo)