/IFA: Asus ROG Chimera: 17-Zoll-Gaming-Notebook mit GTX1080 und 144-Hz-Display

IFA: Asus ROG Chimera: 17-Zoll-Gaming-Notebook mit GTX1080 und 144-Hz-Display


IFA

:

Asus ROG Chimera: 17-Zoll-Gaming-Notebook mit GTX1080 und 144-Hz-Display


Alexander Spier

Am Asus ROG Chimera ist so ziemlich alles groß, schnell und bunt. Die Hardware ist zumindest am Netz extrem schnell, der 144-Hz-Bildschirm ist es neuerdings aus.

(Bild: asp)

Das erste Gaming-Notebook mit hoher Refresh-Rate und G-Sync hat Asus auf der IFA vorgestellt. Das Chimera läuft in der Republics-of-Gamer-Serie und kann außer mit viel Leistung auch mit vielen RGB-Lichtern aufwarten.

An Leistung mangelt es den Gaming-Laptops schon lange nicht mehr, um sich von der Konkurrenz abzusetzen, muss man schon mehr bieten. Asus etwa baut in den, auf der IFA gezeigten, Spiele-Laptop ROG Chimera ein 17,3-Zoll-Display ein. Das punktet mit 144-Hz-Wiederholrate und schließt damit zu stationären Spieler-Monitoren auf.

Um das gefürchtete Tearing, also ein Zerreißen des Bildes, zu reduzieren, nutzt der Bildschirm darüber hinaus Nvidias G-Sync. Das Display soll eine Reaktionszeit von 7 Millisekunden erreichen, was bei Gaming-Monitoren kein überragender Wert sind. Für ein IPS-Display im Notebook ist der Wert aber ordentlich. Dafür schafft der Bildschirm lediglich eine Full-HD-Auflösung.

Für die passende Spieleleistung sorgen ein Core i7-7820HK mit 4,3 GHz, seines Zeichens der aktuell schnellste Notebook-Prozessor von Intel, und eine GeForce GTX1080 von Nvidia. Der Chip soll laut Asus mit bis zu 1,9 GHz laufen und damit ordentlich übertaktet im Vergleich zum Standardtakt von 1,7 GHz. Die volle Leistung wird wie üblich nur am riesigen Netzteil erreicht, doch zumindest auf die externe Wasserkühlung des GX800 hat Asus verzichtet. Wie die Watt intern abgeführt werden, ist bislang nicht bekannt.

Kurios: Im Notebook ist bereits ein XBox-Wireless-Chip integriert, so dass kabellose Peripherie für die Microsoft-Konsole ohne Adapter direkt ins System eingebunden werden kann. Die integrierte Tastatur ist beleuchtet und kann in allen RGB-Farben strahlen.

Über Preise und Erscheinungsdatum schweigt sich Asus bisher aus, ein Erscheinen in diesem Jahr ist eher unwahrscheinlich.

Zur IFA siehe auch die Sonderbeilage von Heise Medien:

(asp)