/Honeywell-Turbolader (2017) für BMW: Vorstellung Der Trick mit dem Turbo

Honeywell-Turbolader (2017) für BMW: Vorstellung Der Trick mit dem Turbo

— 22.09.2017

Der Trick mit dem Turbo

Zulieferer Honeywell hat einen neuen Turbolader für BMW-Benziner entwickelt. Dabei setzt das Unternehmen auf Integralteile. AUTO BILD stellt ihn vor.

Der Turbo-Spezialist “Honeywell” hat auf der IAA 2017 in Frankfurt (14. bis 24. September 2017) einen neuen Lader für BMW-Benzinmotoren ab 1,5 Liter Hubraum vorgestellt. Neben geringeren Betriebsgeräuschen (bis zu zehn Dezibel leiser) und einer Verbrauchssenkung von bis zu einem halben Prozent verspricht der Zulieferer auch eine gesteigerte Leistung. So soll der neue Turbo künftig eine Hubraumleistung von mehr als 100 kW pro Liter liefern. Bislang bewegte sich dieser Wert im Bereich von 90 kW/l.

Integralteile im Turbolader

Die Hubraumleistung ist eine Rechengröße im Motorenbau und gibt das Verhältnis zwischen Motorgröße und -leistung an. Sie lässt den Leistungsvergleich zwischen Motoren mit unterschiedlichen Hubraumgrößen zu. Möglich gemacht werden die Neuerungen durch eine neue Wastegate-Architektur: “Wastegate” bezeichnet das Ventil zur Ladedruckregelung – Verstellarm und Ventil bestehen im neuen Honeywell-Turbo aus je einem Stück. Solche Bauteile werden im Maschinenbau auch Integralteile genannt. Die neue Ventilgestaltung soll sich positiv auf den Verschleiß auswirken und den Katalysator schneller mit Arbeit versorgen, was zusätzlich noch den Schadstoffausstoß senken soll.