/Hewlett Packard Enterprise entlässt angeblich 5000 Mitarbeiter

Hewlett Packard Enterprise entlässt angeblich 5000 Mitarbeiter

(Bild: HPE)

Die HP-Servicesparte will unbestätigten US-Medienberichten zufolge rund ein Zehntel der Arbeitsplätze streichen. Mit dem Job-Abbau soll noch vor Jahresende begonnen werden.

Der IT-Konzern Hewlett Packard Enterprise (HPE) will seine Mitarbeiterzahl laut US-Medienberichten um rund zehn Prozent reduzieren. Die Entlassungen sollen noch vor dem Jahresende beginnen und etwa 5000 Jobs betreffen, berichten der Finanzdienst Bloomberg und das Wirtschaftsblatt Wall Street Journal am Freitag unter Berufung auf Insider. HPE ließ Anfragen zunächst unbeantwortet.

Nach der Aufspaltung

HPE war im November 2015 aus der Aufspaltung von Hewlett-Packard hervorgegangen und übernahm unter anderem das Service-Geschäft mit Unternehmenskunden. Die Hardware-Sparte mit Computern und Druckern landete bei der Schwestergesellschaft HP Inc.

HPE leidet unter dem Wandel der Industrie und kämpft mit harter Konkurrenz etwa durch Amazon und Google. Die Internetriesen krempeln den Markt mit ihren Cloud-Diensten um, bei denen Anwendungen auf Server ins Internet ausgelagert werden. HPE-Chefin Meg Whitman hält schon länger mit Einsparungen und Personalabbau entgegen, hatte den Schrumpfkurs vor einem Jahr aber für beendet erklärt.

Zu Arbeitsplätzen und Stellenangeboten in der IT-Branche siehe auch den Stellenmarkt auf heise online:

heise jobs – der Stellenmarkt auf heise online (dpa) /


(vbr)