/#heiseshow: War’s das jetzt schon mit Virtual Reality?

#heiseshow: War’s das jetzt schon mit Virtual Reality?

Vergangenes Jahr kamen insgesamt drei hochwertige VR-Brillen auf den Markt, aber der Durchbruch ist ausgeblieben. Vielerorts liegen die Brillen angestaubt im Schrank. Woran das liegen könnte, besprechen wir in einer neuen #heiseshow.

Eigentlich sollte 2017 das Jahr der VR-Brillen werden: Mit der HTC Vive, der Oculus Rift und der Playstation VR sind drei hochwertige Geräte auf dem Markt und Inhalte gibt es inzwischen auch jede Menge. Aber obwohl wohl wenige Produkte in jüngster Zeit so sehnsüchtig erwartet wurden, bleibt Virtual Reality weiter in der Nische hängen. Das bestätigen nicht nur aktuelle Umfragen, auch Hersteller passen ihre Einschätzungen an: So verabschiedete sich zuletzt Nokia von seiner hochpreisigen VR-Kamera Ozo und strich Hunderte Stellen, weil “sich der VR-Markt langsamer entwickelt als angenommen”.

Nachdem sich Jan-Keno Janssen vor drei Jahren sicher war, dass Virtual Reality ein Erfolg werden würde, fragen wir nach, wie er das jetzt sieht. Und wie schätzt die Branche selbst die Situation ein? Warum sind die VR-Brillen trotz bezahlbarer Geräte noch immer kein Massenphänomen? Müssen wir einfach noch etwas länger auf den Titel warten, der über die passionierten Spieler hinaus Überzeugungsarbeit leistet, sich eine VR-Brille zuzulegen? Werden es vielleicht doch nicht die Spiele sein, die VR-Brillen zum Durchbruch verhelfen? Sind es vielleicht gar nicht die Brillen, sondern wird sich Virtual Reality auf anderem Weg durchsetzen?

All diese und weitere Fragen auch unserer Zuschauer besprechen Kristina Beer (@bee_k_bee) und Martin Holland (@fingolas) mit c’t-Redakteur Jan-Keno Janssen (@elektroelvis) in einer neuen #heiseshow.

#heiseshow ? Technik-News & Netzpolitik

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live.
heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es …

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team, bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Volker Briegleb (@briegleb), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel jeweils zu zweit die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten.


(mho)