/Hardware-Händler Mindfactory zu Ethereum-Boom: Grafikkarten werden schon vor Europa weggekauft

Hardware-Händler Mindfactory zu Ethereum-Boom: Grafikkarten werden schon vor Europa weggekauft

Hardware-Händler Mindfactory zu Ethereum-Boom: Grafikkarten werden schon vor Europa weggekauft


Martin Fischer

Mangelware: Grafikkarten der Serie AMD Radeon

Der Online-Händler Mindfactory hat sich zur derzeitigen Grafikkarten-Knappheit geäußert und bestimmte Serien aus dem Sortiment genommen.

Der Online-Händler Mindfactory hat bestimmte Grafikkarten-Serien, die sich besonders gut fürs Mining eignen, aus seinem Sortiment entfernt. Dies gab die Firma in einem Statement auf ihrer Facebook-Seite bekannt. Mindfactory erklärte, dass man derzeit unter Lieferengpässen bei Grafikkarten des mittleren Preissegments leide. Dies betreffe besonders die Serie AMD Radeon RX 500 und bestimmte Modelle der Serien Nvidia GeForce GTX 1060, GTX 1070 und GTX 1080. Offene Bestellungen werden durch Mindfactory storniert.

Schwerpunkt Kryptowährungen

Schwerpunkt Kryptowährungen

Krypto-Geld ist so viel wert wie nie zuvor. Alles was Sie über Bitcoin, Ethereum und Co wissen müssen.

Karten werden schon vor Europa weggekauft

Mindfactory zufolge nutzten Miner so viele Grafikkarten, wie sie sich erlauben können, was ein großes Ungleichgewicht des Verbrauchermarktes zur Folge habe. Die Karten würden bereits an der Quelle abgekauft, also noch bevor diese Europa erreichen. So hatte nach Angaben von Mindfactory selbst eine eingeführte Mengenbegrenzung auf die betreffenden Karten “nicht den gewünschten Effekt, da es sich nicht nur um einige wenige Großabnehmer handelt, sondern um eine Vielzahl.” Selbst Lieferdaten lassen sich laut Mindfactory derzeit nicht genau vorhersagen. Auch Mindfactory habe keine Anhaltspunkte, wann sich die Situation wieder entspannen könnte. AMD und Nvidia seien sich allerdings der Lage bewusst.

Hohe Nachfrage, hohe Preise

Die hohe Nachfrage nach fürs Ethereum-Mining besonders gut geeigneten Grafikkarten hat nicht nur das Angebot minimiert, sondern auch die Preise stark erhöht. So werden selbst (lieferbare) Grafikkarten der Serie GeForce GTX 1070 zu Preisen von über 500 Euro verkauft, welche Anfang Juni noch für unter 400 Euro zu bekommen waren. AMD-Grafikkarten der Serien Radeon RX 470/480 und RX 570/580 sind derzeit kaum noch zu bekommen, und wenn, dann ebenfalls nur zu deutlich überhöhten Preisen. Radeon-Karten ereichen im Vergleich zu gleichteuren Nvidia-Karten eine höhere Ethereum-Schürfleistung, die in Megahashes pro Sekunde (MH/s) angegeben wird. Der Ethereum-Kurs fällt jedoch seit einiger Zeit: von 350 Euro (12. Juni) auf aktuell rund 214 Euro.

Ethereum-Mining-Leistung ausgewählter Grafikkarten mit ethminer (gemessen mit Parameter “-G –benchmark”)
Grafikkarte Megahashes/s (MH/s)
AMD
Radeon RX 480 23,4
Radeon RX 570 21,3
Radeon RX 580 23,5
Radeon R9 290 24,7
Radeon R9 390X 28,5
Nvidia
GeForce GTX 1060 6GB 19,1
GeForce GTX 1070 8GB 27,7
Nvidia Titan X Pascal 31,4

(mfi)