/Handy, Smartphone und Tablet am Steuer Was ist erlaubt, was verboten?

Handy, Smartphone und Tablet am Steuer Was ist erlaubt, was verboten?

— 02.11.2017

Was ist erlaubt, was verboten?

Handy, Smartphone und Tablet dürfen hinter dem Steuer nur sehr eingeschränkt benutzt werden. AUTO BILD klärt auf, was erlaubt und was verboten ist.

Hinter dem Steuer dürfen Handy, Smartphone und Tablet so gut wie nicht benutzt werden. “Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss. Dies gilt nicht, wenn das Fahrzeug steht und bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet ist.” Das steht in § 23 Abs. 1a des Straßenverkehrsgesetze. Das Handy-Verbot betrifft alle Funktionen. Selbst Anfassen ist nur erlaubt, um das Telefon woanders hinzulegen. Freisprechanlagen dürfen natürlich betrieben werden.

Mit einer Aufkleberaktion weisen die DEKRA und AUTO BILD auf die Gefahr der Handynutzung im Auto hin. 

Nichtsdestotrotz nutzen laut DEKRA-Umfrage 55 Prozent aller Handybesitzer ihr Telefon zumindest hin und wieder am Steuer. Bei den 18- bis 29-Jährigen sind es sogar 85 Prozent. Woher kommt das? Zum einen sind sich laut DEKRA viele Autofahrer der Gefahr schlicht nicht bewusst, der sie sich und andere aussetzen, wenn sie am Steuer mobile Endgeräte benutzen. Zum anderen finden Anwälte immer wieder Schlupflöcher im Handy-Paragrafen der Straßenverkehrsordnung: Zum Beispiel den, mit Hilfe eines unscharfen Überwachungsvideos das Handy vor Gericht zur elektrischen Zigarette zu erklären. Im Dienst der Sicherheit und um Zweifel auszuräumen, hat AUTO BILD daher alle Infos rund ums Thema Handy am Steuer zusammengetragen:

Handy am Steuer: Was ist erlaubt, was verboten?

Darf man am Steuer telefonieren?

Nur mit Freisprechanlage. Ansonsten ist telefonieren, WhatsApp oder SMS schreiben, chatten, Mails checken, soziale Netzwerke nutzen und ähnliches nicht erlaubt. Vorsicht: Selbst das Wegdrücken eines Anrufs kann geahndet werden!

Was blüht mir, wenn ich erwischt werde?

Bei Verstoß gegen den Handy-Paragrafen der StVO drohen 100 Euro Strafe und ein Punkt in Flensburg. Bei Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer sind es 150 Euro, bei Sachbeschädigung sogar 200. Dazu kommen zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. Im schlimmsten Fall entscheidet das zuständige Gericht auf Fahrlässigkeit. Dann können Schäden möglicherweise nicht erstattet werden.

Darf ich mit dem Handy navigieren?

Nur, wenn es programmiert wird, während das Fahrzeug steht und der Motor ausgeschaltet ist. Ansonsten ist auch die Nutzung als Navi verboten.

Darf die Uhrzeit auf dem Handy-Display nachgesehen werden?

Nein, auch das ist verboten.

Darf das Telefon als Organizer oder Diktiergerät verwendet werden?

Ist es überhaupt gestattet, das Telefon während der Fahrt anzufassen?

Nur, um es aufzuheben, an einen anderen Ort zu legen (z.B. vom Ablagefach in die Mittelkonsole) oder einem Mitfahrer in die Hand zu geben. Das Handy ans Ohr zu halten, um Musik zu hören oder den Ladezustand des Akkus zu checken, fällt ebenfalls unter das Verbot.

Welche elektronischen Geräte dürfen während der Fahrt bedient werden?

Solche, die fest eingebaut sind, in einer Halterung stecken oder per Sprachsteuerung bedient werden.

Greift das Verbot nur bei Handys und Smartphones?

Nein. Tablets und mobile Navis sind ebenfalls betroffen. Mehr als ein kurzer Blick ist nicht gestattet. Das Gleiche gilt übrigens auch für Walkie-Talkies.

Gilt das Handy-Verbot nur für Autofahrer?

Es betrifft jeden “Fahrzeugführer“. Das sind nicht nur Auto- und Motorradfahrer, sondern zum Beispiel auch Radfahrer.

Was machen Fahrlehrer?

Das ist Auslegungssache und hängt vom Ausbildungsstand des Fahrschülers ab. Laut Straßenverkehrsgesetz ist der Lehrer Fahrzeugführer und darf nicht telefonieren. Ist der Kenntnisstand fortgeschritten, kann nach Ansichts des Bundesgerichtshofs der Schüler als Fahrzeugführer angesehen werden und es erfolgt keine Sanktion bei Handy-Nutzung durch den Fahrlehrer.

Darf ich mein Handy während der Start-Stopp-Pause an der Ampel benutzen?

Nein. Diese Grauzone des Handy-Paragrafen haben die Gerichte lange geduldet. Mit der jüngsten Verschärfung der Strafen ging jedoch einher, dass das Fahrzeug zum Telefonieren mit dem Zündschlüssel ausgeschaltet werden muss.

Welche Geräte man während der Fahrt bedienen darf und welche nicht, erfahren Sie außerdem in der Bildergalerie.