/Großvater erholt sich von deutschen Staatsangehörigen, die im Irak im IS-Gebiet verhaftet wurden

Großvater erholt sich von deutschen Staatsangehörigen, die im Irak im IS-Gebiet verhaftet wurden

Deutscher öffentlich – rechtlicher Rundfunk NDR und WDR und der Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtete am Donnerstag, dass die aus dem mittelhessischen Staat stammenden Eltern des 14 Monate alten Jungen in Erbil im Nordirak festgehalten wurden.

Ermittlungen gegen beide Elternteile gingen in Deutschland und im Irak wegen des Verdachts der Beteiligung am Terrorismus vor.

Das deutsche Außenministerium und die irakischen Justizbehörden hatten als Vermittler agiert, um dem Großvater zu helfen, den Jungen zu sammeln, nachdem Familienverbindungen durch DNA-Tests validiert worden waren.

Anfang Januar sagte die deutsche Regierung – sie reagierte auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen -, dass mehr als 100 Kinder deutscher Eltern mit angeblichen IS-Verbindungen im Irak seien.

Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1995/02/16.html Nach Schätzungen der deutschen Geheimdienste waren in den Jahren vor dem vergangenen November mehr als 960 Islamisten aus Deutschland nach Syrien und Irak gereist, um vor dem IS dem IS beizutreten seine militärischen Niederlagen .

Von diesen soll ein Drittel nach Deutschland zurückgekehrt sein, während etwa 150 im Kampf umgekommen sind.

Bedenken für die Zukunft

Hans-Georg Maassen, der Chef des deutschen VfS-Geheimdienstes mit Sitz in Köln, sagte am Mittwoch, es gebe Bedenken, die 100 Kinder könnten einer Gehirnwäsche unterzogen werden und seien bereit, Angriffe auf die IS-Gruppe durchzuführen.

“Insofern muss man bedenken, dass diese Kinder lebende Zeitbomben sein könnten”, sagte Maassen. Viele der betroffenen Kinder waren immer noch in Syrien und im Irak.

Letzte Woche berichteten dieselben Medien, eine deutsch-marokkanische Frau aus Mannheim sei in Bagdad wegen terroristischer Straftaten verurteilt worden.

Lamia K. und andere deutsche Frauen und weibliche Jugendliche wurden letzten Juli während der irakischen Rückeroberung Mosuls vom IS gefangen genommen.

ipj / jm (epd, Reuters, dpa)