/Google Pixel 2 (XL) im Vergleich mit Galaxy S8 (Plus)

Google Pixel 2 (XL) im Vergleich mit Galaxy S8 (Plus)

Style-Star gegen Update-Granate

| von Frederik Niemeyer

Pixel 2 (XL) gegen Galaxy S8

Das Galaxy S8 (Plus) sieht eindrucksvoller aus als das Pixel 2 (XL) – doch Googles kostspieliges Android-8-Referenz-Smartphone kann Samsungs Top-Handy wohl trotzdem die Stirn bieten. Unser Ausstattungs-Vergleich zeigt, wo das Pixel 2 mehr zu bieten hat.

Pixel 2 (XL) gegen Galaxy S8 (Plus)

Den aktuellen Trend zu Smartphones mit sehr schmalen Displayrändern macht Google nur halbherzig mit. Zwar hat das von LG gefertigte Pixel 2 XL wie das Galaxy S8 einen Screen im langen 18:9-Format, das die Handlichkeit bei großen Diagonalen verbessert. Doch so „randlos“ wie die bisherigen Vorzeige-Smartphones ist es nicht. Es erinnert uns eher an das LG G6 als an das radikalere Premium-Modell LG V30 – und das Galaxy S8 macht durch sein gebogenes Edge-Display noch ein bisschen mehr her.

Galaxy S8 gegen Pixel 2: Ästhetisch macht Samsungs Topmodell ein bisschen mehr her.

Randlos oder Old-School: Displays im Vergleich

Das kleinere Pixel 2 hingegen richtet sich eher an Old-School-Design-Fans, da der Screen in breite Ränder gehüllt ist. Dementsprechend ist es trotz seines kleineren 5-Zoll-Displays nur 2 Millimeter kürzer als das Galaxy S8, das einen Screen mit 5,8 Zoll bietet. Das 6 Zoll große Pixel 2 XL ist ebenfalls nur 2 Millimeter kürzer als das 6,3 Zoll große Galaxy S8 Plus. Samsungs Topmodelle fallen in Relation zur Displaygröße also geringfügig (Pixel 2 XL) bis deutlich (Pixel 2) kompakter aus.

In Sachen Bildschärfe und Bilddarstellung dürften alle Modelle auf Augenhöhe agieren. Die niedrigste Auflösung hat das Pixel 2, das mit 1.920 x 1.080 Pixel aber immer noch auf eine Pixeldichte von 441 Pixel pro Inch (ppi) kommt. Unterschiede zu den über 500 ppi des Pixel 2 XL, Galaxy S8 sowie Galaxy S8 Plus dürften mit bloßem Auge nicht auszumachen sein. Wer über den Einsatz in einer VR-Brille nachdenkt, sollte aber zu einem der drei höher auflösenden Modellen greifen. Sowohl Samsung als auch Google setzen darüber hinaus auf OLED-Screens, die sich durch knackige Farben und tiefes Schwarz auszeichnen. Das Galaxy S8 erreicht im Übrigen damit teils eine Maximalhelligkeit von exzellenten 700 cd/m² – ob das auch die Google-Phones schaffen, bleibt abzuwarten.

Das kleinere Pixel 2 hat dicke Displayränder – sonst aber genauso wie das Pixel 2 XL ausgestattet.

Kamera: Ass für Google?

Im High-End-Segment findet man aktuell oft Handys mit 12-Megapixel-Kamera – Samsung und Google machen hier keine Ausnahme. Trotz der auf dem Papier gleichen Auflösung kann sich die Fotoqualität dennoch deutlich unterscheiden. Neben der wichtigen Firmware spielen auch Pixel-Abstand (beziehungsweise -Größe), die maximale Blendenöffnung und die Optik eine Rolle. Im Pixel 2 (XL) steckt ebenso wie im Galaxy S8 ein Bildsensor mit recht großen Pixeln, die einen Abstand von 1,4 Mikrometern zu einander haben. Je größer hier die Zahl, desto besser kann das Ergebnis aussehen; besonders wenn die Motive nicht optimal ausgeleuchtet sind, da mehr Licht auf einen Bildpunkt fällt.

Samsung bietet gegenüber Google aber eine größere Maximalblende von F1.7 statt F1.8. Hier heißt es: Je niedriger die Zahl, desto größer die Maximalblende, desto mehr Licht fällt auf den Sensor, desto besser. Unterm Strich erwarten wir, dass sich die neuen Pixel-Phones wie schon ihre Vorgänger durch exzellente Fotoqualität auszeichnen werden. Ob sie besser als die des Galaxy S8 oder unseres aktuellen Fotos-Primus HTC U11 ausfällt, können wir aber erst nach einem ausführlichen Test sagen.

Die Kamera des Pixel 2 (XL) soll sehr gute Fotoqualität abliefern.

Laufzeit: Pixel 2 XL mit größtem Akku

In unserem Akku-Test haben wir schon einige Überraschungen erlebt, daher fällt es schwer, von der bloßen Akkukapazität auf die erwartete Akkulaufzeit zu schließen. Auf dem Papier macht Google hier aber zumindest einen Stich, da das Pixel 2 XL mit seinem 3.520 mAh Akku trotz eines kleineren Bildschirms genauso viel Kapazität bietet wie das Galaxy S8 Plus, das in unserem Test sehr gute 11:17 Stunden durchhielt. Damit ist die Voraussetzung für eine Top-Akkulaufzeit zwar gegeben, man muss aber abwarten, wie sich das Gerät im Einsatz verhält. Das Pixel 2 bietet 2.700 mAh, hat dafür aber einen verhältnismäßig kleinen Screen – hier dürfen Fans auf eine gute, aber wohl nicht herausragende Akkulaufzeit hoffen.

Anders als die Pixel-2-Phones lassen sich Samsungs Top-Smartphones übrigens schon seit Jahren gemäß dem Qi-Standard kabellos laden. Immerhin legt Google ebenso wie Samsung ein Schnellladenetzteil bei. Das Galaxy S8 Plus benötigt damit rund 2 Stunden, bis es vollständig geladen ist – einen ähnlichen Wert erwarten wir von den Google Phones.

Das Galaxy S8 hält im Einsatz ordentliche 9:47 Stunden durch.

Performance und Ausstattung

Obwohl das Pixel 2 (XL) ein halbes Jahr nach dem Galaxy S8 (Plus) kommt, läuft es wie die US-Version des S8 mit Qualcomms Snapdragon 835. Die Leistungsfähigkeit des Acht-Kern-Prozessors ist hervorragend, aufgrund der schlankeren Benutzeroberfläche könnten die beiden Pixel-Phones im der Praxis aber noch ein bisschen reaktionsfreudiger sein – das werden wir entsprechend testen. In Deutschland steckt im Galaxy S8 übrigens Samsungs Exynos-8895-Prozessor, der ebenfalls exzellente Leistung liefert.

In der Ausstattung hat das Galaxy S8 teils etwas mehr zu bieten, beispielsweise einen MicroSD-Slot. Dafür gibt es das Pixel 2 (XL) wahlweise mit 64 GByte oder 128 GByte Speicher. Bluetooth 5.0 und AC-WLAN unterstützen alle vier Modelle. In Sachen LTE-Speed stehen bei Samsung 1.000 Mbit pro Sekunde und bei Google maximal 800 Mbit/s an. Deutsche Netze erlauben aktuell bestenfalls kaum die Hälfte.

Das Pixel 2 XL hat mindestens 64 GByte Speicher – der sich aber leider nicht erweitern lässt.

Der Preis entscheidet

Ein gewichtiges Argument für das Galaxy S8 ist sein mittlerweile deutlich attraktiverer Preis. Stand Oktober 2017 ist es bei Amazon für 580 Euro zu haben – Google verlangt für das Pixel 2 zur Markteinführung 800 Euro. Auch das Galaxy S8 Plus ist deutlich günstiger: Bei Notebooksbilliger kostet es 680 Euro, das Pixel 2 XL wird hingegen mindestens 940 Euro kosten. Google sollte die Preise dementsprechend bald senken, damit die neuen Android-Referenz-Phones nicht nur für zahlungswillige Fans eines unveränderten Systems interessant sind.

Großer Pluspunkt für die Pixel-Phones: Google verspricht, die neuen Pixel-Modelle ab Markstart drei Jahre lang zu supporten. Samsung wird den Support für das Galaxy S8 wohl nach zwei Jahren einstellen und es 1,5 Jahre früher ausrangieren.


Galaxy S8 bei Amazon anschauen