/Google Lens: Bilderkennung erweitert Google Assistant

Google Lens: Bilderkennung erweitert Google Assistant

Google Lens

Google Lens erweitert künftig den Google Assistant.

(Bild: Google)

Googles schlaue Bilderkennung “Lens” wird den Google Assistant auf allen Pixel-Smartphones erweitern – zunächst jedoch nur in den USA und einigen anderen Ländern. Deutsche Nutzer müssen noch warten.

Wenn Touristen in Scharen vor einem hübschen Gebäude stehen und Fotos machen, handelt es sich wohl um eine Sehenswürdigkeit. Schön und gut, aber um welche? Die Antwort will Google Lens liefern: Über die Smartphone-Kamera analysiert Lens die Sehenswürdigkeit und liefert Fakten. Google setzt dafür auf Bildanalyse und maschinelles Lernen. In den “kommenden Wochen” soll Lens nun den Google Assistant auf allen Pixel-Smartphones erweitern – bislang war Lens exklusiv auf dem neuen Pixel 2 zu finden. Zunächst wird die Lens-KI in den USA, in Großbritannien, Australien, Kanada, Indien und Singapur nach und nach freigeschaltet. Die Systemsprache muss dabei auf Englisch gestellt sein, erklärt Produktmanager Ibrahim Badr im Google-Blog.

Google Lens erkennt außer Wahrzeichen auch Kunstwerke, Blumen, Poster und Filmplakate. Zu letzteren liefert Lens etwa IMDB-Bewertungen und Spielzeiten. In Museen könnte Lens eines Tages den Audioguide ersetzen. Die Bilderkennung erfasst auch Texte, URLs, Telefonnummern und Bar- sowie QR-Codes. So kann man etwa WLAN-Zugangsdaten ablichten, damit sich das Telefon direkt mit dem Netz verbindet – ein zeitraubendes Abtippen entfällt. Lens wird außerdem die Galerie-App Google Fotos erweitern und dort Infos etwa zu geknipsten Urlaubsschnappschüssen liefern. Google hatte Lens auf seiner diesjährigen Entwicklermesse I/O vorgestellt. Von der Funktionsweise erinnert Lens an die kaum gepflegte App “Google Goggles”.


(dbe)