/GeForce GTX 1070 Ti: Gigabyte-Partnerkarte mit 8-Pin-Stromstecker abgelichtet

GeForce GTX 1070 Ti: Gigabyte-Partnerkarte mit 8-Pin-Stromstecker abgelichtet

Kurz vor der Vorstellung der GeForce GTX 1070 Ti tauchen Bilder der Herstellerkarte Gigabyte GeForce GTX 1070 Ti Gaming auf. Sie darf insgesamt 225 Watt verheizen.

Ende Oktober will Nvidia die Spieler-Grafikkarte GeForce GTX 1070 Ti vorstellen. Nun sind erste Bilder einer Partnerkarte ans Licht gelangt. Nach Angaben der Website Videocardz.com handelt es sich um das Modell GeForce GTX 1070 Ti Gaming des Herstellers Gigabyte. Die Karte hat drei Axiallüfter und belegt zwei Gehäuse-Steckplätze. Über ein DVI, drei DisplayPort 1.4 und ein HDMI 2.0 gibt sie Bildsignale an Displays und 4K-Fernseher aus. An der Seite sitzt ein achtpoliger PCIe-Stromanschluss, über den die Karte bis zu 150 Watt aufnehmen darf, dazu kommen im Höchstfall weitere 75 Watt über den PCIe-Steckplatz des Mainboards.


Videocardz

Laut Videocardz ein Bild der GeForce GTX 1070 Ti Gaming

(Bild: 
Videocardz
)

Gerüchten zufolge soll es von der GeForce GTX 1070 Ti keine Nvidia-Referenzexemplare geben, sondern nur Herstellerkarten. Offiziell enthüllt werden soll die Serie GeForce GTX 1070 Ti nach derzeitigem Kenntnisstand am 26. Oktober, in den Handel gelangen Karten dann ab 2. November.

Die Performance der GeForce GTX 1070 Ti soll sich zwischen einer GeForce GTX 1070 und einer GeForce GTX 1080 einordnen. Damit tritt die Karte in direkte Konkurrenz zu AMDs Radeon RX Vega 56, von der noch immer keine Herstellerkarten erhältlich sind. Es könnte noch bis November dauern, bis tatsächlich erste Vega-56-Karten in den Handel gelangen.

Bereits seit Ende September kursieren Spezifikationen der GeForce GTX 1070 Ti im Netz. Demnach soll ihr GPU104-Grafikchip 2432 Shader-Rechenkerne enthalten – also 512 weniger als die herkömmliche GeForce GTX 1070 Non-Ti. Die Kerne laufen mit 1607 MHz Basistakt und 1683 MHz im Turbo-Modus. Beim Speicher soll die Ti ebenfalls auf GDDR5-Module setzen, welche zusammen 8 GByte fassen. Die Thermal Design Power klettert im Vergleich zur herkömmlichen GTX 1070 um 30 Watt auf 180 Watt und liegt damit auf dem Niveau einer GeForce GTX 1080.

Die GeForce GTX 1070 Ti ist dank des Pascal-Grafikchips vollständig zu DirectX 12 (Direct3D FL 12_1) kompatibel, unterstützt außerdem OpenGL 4.5, Vulkan 1.0 sowie die GPU-Schnittstellen CUDA 9 und OpenCL 1.2.


(mfi)