/Forscher deaktivieren mit Gen-Editierung Virus-Familie in Schweinen

Forscher deaktivieren mit Gen-Editierung Virus-Familie in Schweinen

Forscher deaktivieren mit Gen-Editierung Virus-Familie in Schweinen


Sascha Mattke

Ein Spin-Off der Harvard University ist der Verwendung von Tier-Organen in Menschen einen Schritt näher gekommen: Seine Forscher haben mit Gen-Editierung die Gene einer auf Menschen übertragbaren Virus-Familie in Schweine-Embryos eliminiert.

Forscher bei eGenesis, einem Spin-Off der Harvard University, haben mit Hilfe der Gen-Editiertechnik CRISPR die Gene einer Familie von auf Menschen übertragbaren Viren aus dem Erbgut von Schweine-Embryos entfernt. Die Embryos wurden anschließend weiblichen Schweinen eingepflanzt und von diesen geboren und sind bislang gesund und virenfrei. Damit könnte die Verwendung von Tier-Organen zur Transplantation in Menschen einen Schritt näher gerückt sein, berichtet Technology Review online in „Schweine ohne Viren“.

Seit Jahrzehnten gelten so genannte Xenotransplantationen – also die Verpflanzung von Tier-Organen in Menschen – als eine der Möglichkeiten, um den Mangel an Spender-Organen zu beheben. Bislang aber sind fast alle derartigen Versuche gescheitert. Im Jahr 1984 etwa gab es den berühmten Fall von „Baby Fae“, das eine Herz-Transplantation von einem Pavian erhielt und 20 Tage später starb. Seit dieser Zeit haben sich Forscher in diesem Bereich stärker Schweinen zugewandt, deren Organe ähnlich groß sind wie die von Menschen.

Das Problem dabei ist, dass Schweine-Organe vom Körper rasch zurückgewiesen werden, was schwere Immunreaktionen bedeutet. Eine weitere Hürde waren die Viren-Gene, die von den eGenesis-Forschern jetzt ausgeschaltet wurden und auch als porcine endogene Retroviren (PERV) bezeichnet werden. Sie können in Schweine-DNA enthalten sein, bei Transplantationen weitergegeben werden und menschliche Zellen infizieren. So oder so wird es laut der eGenesis-Mitgründerin Luhan Yang noch Jahre dauern, bis erstmals ein Organ aus einem virenfreien Schwein einem Menschen eingepflanzt wird.

Mehr dazu bei Technology Review online:

(sma)