/Formel E: Heidfeld bleibt Kommt auch Lotterer an Bord?

Formel E: Heidfeld bleibt Kommt auch Lotterer an Bord?

— 20.09.2017

Kommt auch Lotterer an Bord?

Nick Heidfeld und Felix Rosenqvist bleiben auch in der kommenden Saison bei Mahindra. Dazu gibt es Gerüchte über einen weiteren deutschen Fahrer.

Auch mit 40 Jahren gehört Nick Heidfeld in der Formel E noch lange nicht zum alten Eisen: Fünf Mal durfte er in der vergangenen Saison auf das Podest klettern. In der am 2. Dezember beginnenden Saison 2017/2018 will er nun den ersten Rennsieg. Der Ex-Formel-1-Pilot hat genau wie sein Teamkollege Felix Rosenqvist seinen Vertrag mit Mahindra verlängert. Heidfeld zufrieden: „Ich bin genau da, wo ich sein will.“

Nick Heidfeld bleibt 2018 an Bord

Bisher sind damit acht Fahrer bestätigt. Noch ist Heidfeld der einzige Deutsche. Doch das wird sich voraussichtlich noch ändern. Daniel Abt dürfte bei Audi Sport Abt Schaeffler an Bord bleiben, Maro Engel hat zuletzt für Venturi getestet. Auch der Deutsche Sportwagen-Experte André Lotterer gilt als heißer Kandidat für ein Cockpit in der Formel E. Mögliches Team, bevor 2019 Porsche einsteigt: Techeetah. Der Deutsche sucht nach dem Porsche-Ausstieg aus der Sportwagen-WM eine neue Aufgabe und hatte sich zuletzt der Formel E gegenüber positiv gezeigt.

Bei Nio, einem chinesischen Start-up-Hersteller, steht auch der ehemalige Formel-1-Pilot Kamui Kobayashi hoch im Kurs. Nelson Piquet jr. wechselt von Nio derweil zu Jaguar. Offizielle Verkündung: morgen.

Das Formel-E-Feld 2017/2018
Audi Sport Abt Schaeffler: Lucas di Grassi (?) – Daniel Abt (?)
Renault e.dams: Sébastien Buemi – Nicolas Prost
Mahindra: Felix Rosenqvist – Nick Heidfeld
DS Virgin: Sam Bird – Alex Lynn
Techeetah: Jean-Eric Vergne (?) – Stéphane Sarrazin (?)
NEXTEV: Oliver Turvey (?) – Kamui Kobayashi (?)
Andretti: Antonio Felix da Costa (?) – Alexander Sims (?)
Dragon: Jérôme D’Ambrosio (?) – Neel Jani (?)
Venturi: Tom Dillmann (?) – Nyck de Vries (?)
Jaguar: Mitch Evans (?) – Nelson Piquet (?)