/Formel E: Audis erstes Werksauto Audi präsentiert neuen Elektro-Renner

Formel E: Audis erstes Werksauto Audi präsentiert neuen Elektro-Renner

— 27.09.2017

Audi präsentiert neuen Elektro-Renner

Audi hat heute Abend seinen ersten Formel-E-Werksrennwagen vorgestellt. Dazu gab’s einen neuen Teamchef und Werksfahrer.

Audi stromert in eine neue Ära: In der am 2. Oktober 2017 in Hongkong startenden Formel-E-Saison 2017/2018 treten die Ingolstädter erstmals als Werksteam an. Heute Abend hat Audi den Schalter offiziell umgelegt: Der amtierende Champion Lucas di Grassi fuhr Audis ersten Öko-Renner in Neuburg an der Donau auf die Bühne.

In der Vorsaison flüsterte sich Audi noch als Partner von Abt Sportsline und Schaeffler in der WM nach ganz vorn. Mit der Übernahme als Werksteam ändert sich nicht nur die Lackierung des Fahrzeugs (weiß-gelb-grün), Allan McNish fungiert künftig als neuer Teamchef. Der Schotte fuhr 2002 für Toyota eine Saison in der Formel 1, gewann drei Mal beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, zwei Mal mit Audi. „Nächstes Jahr wird noch schwieriger als die vergangene Saison – aber wir haben hart gearbeitet“, verspricht der 47-Jährige.

Bei der Fahrerpaarung setzt man auf Kontinuität: Neben dem amtierenden Meister Lucas di Grassi bekommt auch Daniel Abt Werksfahrer-Status. „Das ist wie ein Traum, der für mich wahr wird”, sagt der Kemptener. “Ich habe mich schon immer verbunden gefühlt mit Audi – aber jetzt fühle ich mich, als hätten wir geheiratet.“ Sein Ziel: „Wir fahren nur zu den Rennen, um zu gewinnen – das ist, was wir wollen“, gibt sich der Allgäuer kämpferisch. „Hoffentlich haben wir das beste Auto – und dann liegt es an uns Fahrern, das Beste daraus zu machen.“

Auch technisch ist die Saison vier ein Einschnitt: „Gemeinsam mit unserem Technologiepartner Schaeffler haben wir den Antriebsstrang komplett neu entwickelt“, verrät Audi-Motorsportchef Dieter Gass. „Man erkennt das auf den ersten Blick am neuen Carbon-Gehäuse des Antriebs. Außerdem klingt das Auto auch anders, weil wir technisch neue Wege gehen.“

In der letzten Saison lieferte Audi nur den Motor

Insgesamt treten in der neuen Saison neun verschiedene Hersteller gegeneinander an. Audi trifft unter anderem auf Jaguar, Renault und DS. Die Chassis sind zwar für alle gleich und kommen von Spark, aber der Antriebsstrang darf selbst entwickelt werden. Dazu gehören unter anderem der oder die Elektro-Motor(en), der Inverter (wechselt Gleichstrom in Wechselstrom um) und das Getriebe.

14 Rennen in elf Städten werden 2017/2018 ausgetragen. Das Besondere: Die Events finden meistens mitten in der Innenstadt statt. So stehen Metropolen wie Hongkong, New York und Paris genauso auf dem Programm wie ein Lauf in Berlin Tempelhof am 19. Mai oder ein ePrix in Zürich am 10. Juni.


Fotos:
Hersteller / Picture-Alliance