/Formel 4: US-Rennen abgebrochen Schulbus fährt auf die Rennstrecke

Formel 4: US-Rennen abgebrochen Schulbus fährt auf die Rennstrecke

— 16.09.2017

Schulbus fährt auf die Rennstrecke

Ein Rennen der US-amerikanischen Formel-4-Meisterschaft in Austin musste abgebrochen werden, weil ein Schulbus auf die Strecke fuhr! Die Szene im Video.

Ungewöhnlicher Gast auf der Rennstrecke beim amerikanischen Formel-4-Rennen in Austin: Plötzlich fährt ein Schulbus auf die Strecke! Das Rennen wird sofort abgebrochen, keiner verletzt. Und: Nur der Fahrer saß im Schulbus, keine Schüler.

Offiziell heißt es: Noch ist unklar, wie der Schulbus mitten im Rennen auf die Piste rollen konnte. Die berühmten gelben amerikanischen Busse, die mit 180 PS übriges 20 Pferdestärken mehr haben als die Nachwuchs-Flitzer der Formel 4, werden bei Rennevents in Austin zum Transport von Strecken-Marshalls benutzt. Am 22. Oktober gastiert auf der Anlage auch die Formel 1.

Zwei der drei Rennen, die im Rahmenprogramm der Sportwagen-WM in Austin stattgefunden haben, wurden vom Dänen Benjamin Pederson gewonnen, eines von Bradon Eves. In der Gesamtwertung führt aber nach wie vor Seriendominator Kyle Kirkwood.