/Formel 4: Flörsch auf dem Podest Erste Frau darf auf die Siegerehrung

Formel 4: Flörsch auf dem Podest Erste Frau darf auf die Siegerehrung

— 18.09.2017

Erste Frau darf auf die Siegerehrung

Sophia Flörsch hat mit ihrem dritten Platz am Sachsenring Geschichte geschrieben und ist als erste Frau in der ADAC Formel 4 auf das Podest gefahren.

Deutschlands schnellste Nachwuchs-Rennfahrerin, Sophia Flörsch, hat am Sachsenring die erste Podiumsplatzierung in ihrer Formel-4-Karriere eingefahren – und damit Geschichte geschrieben: Vor der 16-jährigen Münchnerin gelang das noch keiner anderen Frau! Und: Das war noch nicht alles. Auf ihrem Twitter-Kanal postet sie: „Es kommt noch mehr – ich verspreche es euch!“

Für den dritten Platz musste Flörsch hart arbeiten: Von hinten drängten ihre männlichen Kollegen – aber einmal mehr bewies Flörsch ihre Zweikampfstärke und verteidigte ihren dritten Platz. In den anderen beiden Rennen am Sachsenring belegte sie die Plätze sechs und sieben – in der Gesamtwertung ist sie auf Rang 14.

Sophia Flörsch erlebte ein ereignisreiches Wochenende

Flörsch überglücklich: „Ich war dieses Jahr schon in einigen Rennen schnell, leider hat es aber nie geklappt. Ich bin sehr glücklich, es geschafft zu haben, auch als erste Frau. Aber das ist nur zweitrangig, denn ich will ja gegen die Männer gewinnen.“

Sieger des Rennens war der Schweizer Fabio Scherer. Die anderen beiden Rennen entschieden Julian Hanses und Felipe Drugovich für sich. In der Gesamtwertung führt vor dem Finale in Hockenheim am kommenden Wochenende Marcus Armstrong aus Neuseeland.