/Formel 3: Schumi junior mit Siegeswillen Häkkinen lobt Mick Schumacher

Formel 3: Schumi junior mit Siegeswillen Häkkinen lobt Mick Schumacher

— 04.07.2017

Häkkinen lobt Mick Schumacher

Mika Häkkinen war einer der größten Gegner von Michael Schumacher. Jetzt lobt er dessen Sprössling Mick Schumacher, der derzeit in der Formel 3 unterwegs ist.

Es war die Blütezeit der Formel 1 in Deutschland. Das Duell Michael Schumacher gegen Mika Häkkinen. Ein Zweikampf auf Augenhöhe, mit tiefstem Respekt und packenden Manövern auf der Strecke. Häkkinen trat 2001 von der Formel 1 zurück, weil die WM-Fights mit Schumi ihn auslaugten und er das Test- und Entwicklungswettrüsten von McLaren-Mercedes gegen Ferrari mit hunderten von Testtagen im Jahr nicht mehr mitgehen wollte.

Gestern traf er beim Benefiz-Fußballspiel Champions for Charity in Mainz auf Mick Schumacher, den Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher. Im Gespräch mit Sport 1 lobte Häkkinen den Sprössling seines langjährigen Gegners.

Der Kampf gegen Schumacher hat Häkkinen viel Kraft gekostet

Häkkinen: „Wenn du bescheiden und hungrig bist, wenn du im Leben das Ziel hast, ein Gewinner zu sein – egal bei was – und du versuchst dich selbst zu verbessern und ein besserer Rennfahrer zu werden, dann ist das genau der Weg, den du auch gehen musst. Und wenn ich mit Mick rede, dann habe ich das Gefühl, er will ein Sieger sein.“

Ob Mick Schumacher in die Fußstapfen seines Vaters treten und in die Formel 1 aufsteigen kann, will Häkkinen aber noch nicht für selbstverständlich nehmen. „Um über die Formel 1 zu sprechen, ist in meinen Augen noch nicht der richtige Zeitpunkt. Er ist nämlich noch immer ein junger Mann und muss sich noch in verschiedenen Nachwuchsformeln beweisen. Es ist wichtig, dass er weiter Rennen gewinnen will“, so der Finne.

Auch Häkkinens Sohn Hugo fuhr jahrelang Kartrennen, hat sich vor zwei Jahren aber dazu entschlossen, seinen Helm an den Nagel zu hängen und dafür eine Fußballkarriere anzustreben.