/Formel 3: Schumacher zieht Bilanz “Formel 1 noch immer mein Ziel”

Formel 3: Schumacher zieht Bilanz “Formel 1 noch immer mein Ziel”

— 02.11.2017

“Formel 1 noch immer mein Ziel”

Mick Schumacher hat seine erste Formel-3-Saison auf Rang zwölf der Tabelle beendet. Der Weltmeister-Sprössling blickt zurück und voraus.

Die Erwartungen sind hoch. Weil Mick Schumacher Michael Schumachers Sohn ist, der Sprössling also des erfolgreichsten Formel-1-Fahrers aller Zeiten. Weil Schumi jr. aber auch in der Formel 4 überzeugen konnte – als Vizemeister, mit mehr als 150 Überholmanövern.

Mick Schumacher erlebte 2017 Höhen und Tiefen in der Formel 3

Auch 2017 ist Mick Schumacher wieder der Fahrer, der die meisten Plätze gut gemacht hat. Trotzdem: Seine Premierensaison beendet er nur auf Rang zwölf. Kein Grund zur Enttäuschung für den 18-Jährigen. Gegenüber dem SID erklärt er: „Ich bin in meine erste Formel-3-Saison mit dem Ziel gegangen, so viel wie möglich zu lernen. Das hat sich dieses Jahr erfüllt, damit bin ich auch recht zufrieden. In der Formel 3 lernt man viel Neues, vor allem im Bereich Downforce und Kurvengeschwindigkeit.“

Besonders zufrieden ist Mick Schumacher mit dem Monza-Wochenende, wo er einen Podestplatz erzielte. Und mit der Tatsache, dass „wir auch nach Tiefs wie am Nürburgring wieder zurückgekommen sind.“

Trotzdem geht der Blick schon nach vorn. Zum einen in die mittelfristige Zukunft. Schumi junior: „Momentan planen wir so, dass ich höchstwahrscheinlich in der Formel 3 bleibe, bei Prema. Alles andere würde in der jetzigen Situation keinen Sinn ergeben.“

Langfristig ist sein Ziel dasselbe geblieben: „Klar, mein Ziel ist nach wie vor die Formel 1. Ich mache einen Schritt nach dem anderen und versuche mich so gut wie möglich auf die Zukunft vorzubereiten. Wenn ich merke, dass ich bereit bin, wird der Schritt passieren. Deshalb muss ich jetzt erst einmal abliefern.“

An Alternativen denkt er gar nicht: „Die Formel 1 ist mein Ziel, das ich anstrebe. Da lasse ich mich nicht von abbringen.“