/Formel 1: Wo fährt Alonso? Williams und Alonso vor Sensationsdeal

Formel 1: Wo fährt Alonso? Williams und Alonso vor Sensationsdeal

— 25.08.2017

Williams und Alonso vor Sensationsdeal

Williams hat Fernando Alonso ein Angebot gemacht. Das ist nicht nur ein Gerücht. Alonso wird wohl tatsächlich wechseln.

Unsere Kollegen von Auto Motor und Sport bezeichnen es noch als Gerücht. AUTO BILD MOTORSPORT weiß: Es ist wahr! Williams und Fernando Alonso stehen kurz vor einem Sensationsdeal! Der spanische Superstar will von McLaren-Honda zu Williams-Mercedes wechseln. Insider sehen die Wahrscheinlichkeit bei weit über 90 Prozent, dass der Transfer zustande kommt.

Williams will Alonso tatsächlich haben. Schon länger führen beide Parteien Gespräche. Alonso glaubt, dass im Williams-Chassis viel Potential steckt. Wenn er nur eine Sekunde schneller ist als Felipe Massa, ist der britische Traditionsrenner jetzt schon vierte Kraft. Das ist mehr, als Alonso McLaren-Honda auch im nächsten Jahr zutraut. 

Dazu kommt: Williams will 2018 neben dem Motor auch die gesamte Hinterachse inklusive Getriebe von Mercedes beziehen. Die soll derzeit den entscheidenden Unterschied zwischen Force India und Williams machen. Gespräche darüber wurden heute im Mercedes-Motorhome geführt. Ein weiterer wichtiger Grund, warum Williams so attraktiv ist für den Spanier. 

Ersetzt Alonso Ex-Teamkollege Massa bei Williams?

Und: Lawrence Stroll persönlich ist bereit, Alonsos Mega-Gehalt von mehr als 25 Millionen Euro zu zahlen. Er will den besten Fahrlehrer der Welt für seinen Sohn Lance, den besten Entwicklungshelfer fürs Team – und zugleich ein weiteres Jahr Welpenschutz für seinen Junior. Stroll plant sogar, das Williams-Team ganz zu übernehmen. Bisher soll er mindestens 40 Millionen Euro als Investor ins Team gesteckt haben. Felipe Massa stünde einem Wechsel von Alonso zu Williams nicht im Weg. Sein Vertrag läuft sowieso aus. “Ich bin relaxt, was meine Zukunft angeht”, sagt er.

Dazu passt: McLaren bereitet längst Alonsos Nachfolger vor. Nachwuchsstar Lando Norris (derzeit Formel 3) fährt nach ABMS-Informationen einen Privattest nach dem anderen. “McLaren lässt ihn alles fahren, was möglich ist, damit er Kilometer bekommt”, sagt ein Insider. Beim Test in Ungarn glänzte der junge Brite mit super Zeiten, war dabei fast auf dem Gewichtsniveau der Einsatzfahrer im Qualifying.