/Formel 1: Vettels Liebeserklärung an Ferrari “Will in rot siegen wie Schumi”

Formel 1: Vettels Liebeserklärung an Ferrari “Will in rot siegen wie Schumi”

— 26.08.2017

“Will in rot siegen wie Schumi”

ABMS erfuhr: Sebastian Vettel und Ferrari haben ihren Vertrag bis 2020 verlängert! Die Scuderia bestätigte den Deal wenig später. Alle Details hier:

Sebastian Vettel hat seine Zukunft in rot festgezurrt! Wie AUTO BILD MOTORSPORT und SPORT BILD am Samstagvormittag in Spa exklusiv vermeldeten, sind sich Vettel und Ferrari über eine Vertragsverlängerung einig geworden. Die Scuderia bestätigte den Deal direkt nach Ende des dritten freien Trainings in einer kurzen Pressemitteilung.

Die Details zum Vertrag: Vettel hat sich mehrjährig an die Roten aus Maranello gebunden und gibt damit ein ganz klares Statement pro Ferrari ab. Bis 2020 fährt der viermalige Weltmeister für das Team aus Maranello! Insider gehen von einem Verdienst von 120 Millionen Euro für drei weitere Jahre aus. Damit ist auch ein Wechsel zu Mercedes vom Tisch. Die Stuttgarter können daraufhin ihren Vertrag mit Valtteri Bottas verlängern.

Vettel lieferte eine Liebeserklärung an sein Team

Vettels Liebeserklärung an Ferrari: “Ich liebe dieses Team”, sagt er. “Ferrari hat etwas Besonderes, etwas das andere Teams nicht haben. Die Leute reden von einer Legende. Für mich fühlt es sich an, als sei diese Legende noch am Leben. Deshalb war es für mich eigentlich ein No-Brainer zu bleiben.”

Der Hesse zieht dabei klar die Parallele zu Michael Schumacher: “Wir haben unsere Mission noch nicht beendet. Ich will in rot den Titel gewinnen. Meine Inspiration war Michael und er fuhr die meiste Zeit in rot. Er gewann seine größten Siege und Titel in rot. Ich will meine eigenen Fußstapfen hinterlassen, aber meine größte Herausforderung, mein großer Traum ist es mit Ferrari zu siegen wie damals Michael.”

Noch am Donnerstag hatte Vettel gesagt, dass es in den nächsten 14 Tagen nichts zu verkünden gebe. Offenbar änderte sich das kurzfristig. Dazu passt: ABMS hat Vettels Anwalt im Fahrerlager von Spa gesehen. Der Deal wurde tatsächlich erst in Belgien unterzeichnet. Der Heppenheimer erklärt: “Eigentlich dachte ich, es ist nicht der richtige Moment, um in Richtung eines neuen Vertrages zu pushen. Aber die Dinge entwickelten sich plötzlich sehr schnell und wir haben entschieden, es zu tun.”

Sebastian Vettel sitzt auch 2018 im roten Renner

Mercedes-Aufsichtsrat Niki Lauda verriet indes, dass Mercedes für Vettel zumindest eine Zeitlang eine Alternative darstellte: “Wir haben bis Juni mit ihm gesprochen, aber als klar wurde, dass er bei Ferrari bleiben will, haben wir die Verhandlungen abgebrochen.” 

Schon vor dem Wochenende in Belgien hatte Ferrari mit Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen verlängert. Eine Maßnahme, die als Werbegeschenk für Vettel zu werten war. Der Deutsche gibt denn auch zu: “Ich habe Maurizio gesagt, dass ich Kimi gerne als Teamkollege behalten würde.” Zudem hatte der Heppenheimer stets betont, dass es “keine Überraschungen” geben würde.

Auch moralisch ist die Vertragsverlängerung wichtig für die Stimmung in der Truppe. Vettel bekennt sich zu rot und macht klar, dass er an die Stärke seines Teams glaubt.

Autoren: Ralf Bach, Bianca Garloff