/Formel 1: Sirotkin testet Williams Kubica noch lange nicht fix

Formel 1: Sirotkin testet Williams Kubica noch lange nicht fix

— 22.11.2017

Kubica noch lange nicht fix

Williams wird beim Pirelli-Reifentest in Abu Dhabi mit drei Fahrern ausrücken: Stammpilot Lance Stroll, dazu neben Robert Kubica überraschend auch Sergey Sirotkin.
 

Überraschung auf dem Transfermarkt. Plötzlich ist auch Sergey Sirotkin ein Kandidat auf den zweiten Platz bei Williams neben Lance Stroll. Der Russe wird in Abu Dhabi neben Stroll und Robert Kubica den Pirelli-Test für Williams bestreiten. Sirotkin ist 22 Jahre alt, wurde 2015 und 2016 Gesamt-Dritter in der GP2 und ist außerdem Formel-1-Testfahrer bei Renault.

Der Test von Sirotkin zeigt vor allem eines: Kubica ist bei Williams für 2018 noch längst nicht fix. Das Team hat inzwischen auch Gerüchte dementiert, der Pole hätte schon einen festen Vertrag.

Sergey Sirotkin testet ebenfalls für Williams

Williams’ letzter Champion, Jacques Villeneuve, hegt jedenfalls Zweifel daran, dass der seit einem Rallye-Unfall 2011 am Arm gehandicapte Kubica für die Formel 1 tauglich ist. Zu ABMS sagt er: „Es geht nicht um die sieben Sekunden, die Kubica 2018 aus einem stehenden Auto klettern muss. Das ist mit den neuen Halo-Käfigen schwer genug. Dieser FIA-Test dient nur zu seiner eigenen Sicherheit. Aber was ist, wenn beim Start vor ihm ein Auto fast stehenbleibt oder ein Wagen sich vor ihm dreht, und er mit einem abrupten Manöver dem Hindernis ausweichen muss? Ich bezweifle, dass dies mit der Kraft einer Hand überhaupt geht.“

Auch Pascal Wehrlein ist noch nicht aus dem Rennen. Von Technikchef Paddy Lowe heißt es: Ein Test für den Deutschen ist nicht notwendig. Man wisse, wie gut er sei.