/Formel 1: Schumachers Bestmarken Knackt Vettel in Mexiko den nächsten Rekord?

Formel 1: Schumachers Bestmarken Knackt Vettel in Mexiko den nächsten Rekord?

— 07.09.2017

Knackt Vettel in Mexiko den nächsten Rekord?

Seit Monza ist Michael Schumacher seinen Pole-Position-Rekord los. Und bald könnten die nächsten Schumi-Bestmarken fallen.

Lewis Hamilton, aber auch Sebastian Vettel rütteln am Thron von Schumi! Noch heute ist Michael Schumachers Formel-1-Karriere beispiellos: sieben WM-Titel, 91 Siege, 68 Pole-Positions. Es sollten Rekorde für die Ewigkeit sein. Doch diese Ewigkeit scheint ein Verfallsdatum zu haben. Der erste Schumi-Rekord ist geknackt: Hamilton kommt jetzt auf 69 Pole-Positions und überflügelt Michael Schumacher damit nach elf Jahren an der Spitze. Welche Schumi-Rekorde können als nächstes fallen?

WM-Titel
Sieben WM-Titel sind unerreicht. Juan-Manuel Fangio liegt mit fünf Titeln immer noch auf Rang zwei der ewigen Bestenliste. Sein Rekord hielt 45 Jahre. Schumi hält den Bestwert seit 2004, also seit 13 Jahren. Sebastian Vettel ist mit vier WM-Titeln der erfolgreichste aktuelle Formel-1-Pilot. Frühestens 2019 könnte er mit seinem Vorbild Michael Schumacher gleichziehen, 2020 vorbeiziehen. So lange läuft sein aktueller Ferrari-Kontrakt. Aber: Schumi wurde auch fünf Mal in Folge Weltmeister. Das kann frühestens 2022 ein Fahrer schaffen. Und: 2002 holte sich Schumi den WM-Titel schon nach 64 Prozent der Saison. Zum Vergleich: Die Entscheidung hätte bereits in Monza fallen müssen, um diesen Rekord einzustellen.

Hamilton hat den ersten Schumi-Bestwerk geknackt

Siege
Lewis Hamilton ist hier der Jäger Nummer eins: 59 Siege hat er schon auf dem Konto. Schumis Rekord steht bei 91 Grand-Prix-Siegen. Frühestens im Sommer 2019 kann diese Marke fallen. Hamilton müsste noch im Jahr 2021 Formel-1-Rennen gewinnen, wenn er Schumis Rekord der längsten Zeitspanne zwischen erstem und letzten Triumph (Belgien 1992 bis China 2006) überflügeln will. Vettel sogar noch länger. Schumacher hat zudem in 15 Saisons Rennen gewonnen, Hamilton steht hier derzeit bei elf. Dafür hat der Brite bisher in jedem seiner Formel-1-Jahre mindestens einen Lauf gewonnen. Die Bestmarke von 13 Saisonrennen hat Sebastian Vettel 2013 geknackt. Damals ging die Saison aber über 19 Grand Prix, bei Schumachers 13-Siege-Saison 2004 nur über 18 Rennen. Er hat also noch die bessere Quote. Es ist aber ein Rekord, der theoretisch jedes Jahr fallen könnte. Gewinnt Lewis Hamilton 2018 und 2019 den Großen Preis von Kanada, dann hat er wie Michael Schumacher acht Siege bei einem Grand Prix geholt. Schumi schaffte das in Frankreich. Schon in Mexiko könnte Vettel einen Rekord knacken: Michael Schumacher triumphierte bisher bei 22 verschiedenen Grand Prix. Vettel und Hamilton stehen bei 21. Vettel hat den Mexiko-GP noch nie gewonnen und könnte dort mit Schumacher gleichziehen.

Pole-Positions
Den absoluten Rekord ist Schumi los. Aber der Deutsche hat 2012 insgesamt 13 Pole-Positions in einer Saison geholt, Hamilton schaffte bisher nie mehr als elf. Wenn der Brite sich bei allen ausstehenden Rennen ganz vorn qualifiziert, könnte auch dieser Rekord in Mexiko eingestellt werden.

Schnellste Rennrunde
77 Mal drehte Schumi im Rennen die schnellste Runde. Hier lauert die Gefahr weder von Vettel noch von Hamilton – sondern von Kimi Räikkönen! Er steht aktuell bei 45 schnellsten Rennrunden. Dazu müsste der 37-Jährige aber mindestens noch bis 2019 weiterfahren und jedes Mal die schnellste Runde in den Asphalt brennen. Und er müsste bis 2021 fahren um die größte Spanne zwischen erster und letzter schnellsten Rennrunde von Schumacher zu knacken (19 Jahre, zehn Monate, 22 Tage). Beide haben maximal zehn in einer Saison geholt: Schumi 2004, Kimi 2005. Doch Schumacher schaffte das in 18 Saisonläufen, Kimi in einer Saison mit 19 Rennen – der Rekordchampion hat also die bessere Quote.

WM-Punkte
Wegen des 2010 veränderten Punktesystems hat Michael Schumacher seinen Rekord der meisten WM-Zähler längst an Hamilton verloren. Aber: In 221 Formel-1-Rennen konnte Schumacher punkten, Hamilton nur in 165. Erster Verfolger unter den aktiven Piloten: Fernando Alonso, der derzeit bei 190 Grand Prix in die Punkteplätze vorstoßen konnte – und damit 2019 Schumis Rekord knacken könnte.

Podestplätze
Michael Schumacher hält da den Rekord mit 155 Podiums, Lewis Hamilton steht bei 112 – und könnte 2019 den Rekord des Deutschen knacken. Schumacher erzielte zwischen dem USA-GP 2001 und dem Japan-GP 2002 insgesamt 19 Mal in Folge einen Podiumsplatz. Sebastian Vettel steht derzeit bei drei Podestergebnissen in Folge und könnte Schumis Rekord daher frühestens beim Österreich-GP 2018 egalisieren. Zwischen Schumis ersten Podiumsbesuch 1992 und dem letzten 2012 vergingen 20 Jahre. Vettel und Hamilton müssten da bis ins Jahr 2027 weiter auf hohem Niveau fahren, um das zu schlagen. Selbst Räikkönen müsste noch bis 2022 fahren. Und: Nur Michael Schumacher stand bisher in jedem Rennen einer Saison auf dem Treppchen: 2002 kam er in allen 17 Grand Prix unter die besten drei!

Führungskilometer
Mit 24.148 Führungskilometern ist Michael Schumacher auch in dieser Disziplin Spitze – und kann von Hamilton (16.646) frühestens Ende 2018 eingeholt werden. Aber dazu müsste er in jedem Rennen einen Start-Ziel-Sieg hinlegen und die Führung nie aus der Hand geben! In 142 Grand Prix lag Schumi mindestens eine Runde vorn, Hamilton steht hier bei 108 und kann den Rekord daher erst 2019 an sich reißen.

Rennkilometer
Michael Schumacher drehte 81.208 Rennkilometer – mehr als jeder andere der 757 Formel-1-Fahrer der Geschichte. Fernando Alonso steht bei 77.204 Kilometern und könnte Schumis Rekord in Ungarn 2018 knacken – wenn er nicht mehr ausfällt. Michael Schumacher schaffte in seiner GP-Laufbahn außerdem 22 Hattricks (also Sieg, Pole und schnellste Rennrunde). Hamilton steht derzeit bei 14 und könnte die Bestmarke beim Auftaktrennen 2018 egalisieren.