/Formel 1: Ricciardo mit erster Bestzeit Mercedes hinter Red Bull und Ferrari

Formel 1: Ricciardo mit erster Bestzeit Mercedes hinter Red Bull und Ferrari

— 15.09.2017

Mercedes hinter Red Bull und Ferrari

Daniel Ricciardo schnappt sich die erste Trainingsbestzeit in Singapur vor Sebastian Vettel. Mercedes beklagt Probleme mit überhitzenden Hinterreifen.

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat im ersten Training zum Singapur GP wie erwartet einen Dämpfer hinnehmen müssen: Red Bull und Ferrari waren beim Warmfahren für das Nachtrennen schneller als die Silberpfeile. Bereits in der Vergangenheit galt der Marina Bay Circuit nicht als Mercedes-Strecke. Zumindest in der ersten Freitagssession erhärtete sich dieser Eindruck: Hamilton fehlten als Viertem 0,415 Sekunden auf Spitzenreiter Daniel Ricciardo im Red Bull.

Ferrari-Star Sebastian Vettel, der das Rennen 2015 für die Roten aus Maranello gewinnen konnte, ordnete sich nur 0,109 Sekunden hinter seinem Ex-Teamkollegen als Zweiter ein. Max Verstappen im anderen Red Bull wurde Dritter.

Mercedes hatte im ersten Training noch zu kämpfen

Mercedes machten indes besonders die Hinterreifen zu schaffen. Zu schnell wurden diese heiß, die Fahrer rutschten ordentlich rum auf dem Stadtkurs. Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas beschwerte sich am Funk: “Das Heck ist unfahrbar!” Der Finne belegte den sechsten Platz, noch hinter dem Force India von Sergio Perez.

Was Mercedes aber Hoffnung macht: Das zweite Training steigt, genauso wie am Wochenende das Qualifying und Rennen, nach Sonnenuntergang – die Temperaturen sollten entsprechend der späteren Uhrzeit dann etwas gemäßigter sein und sich positiv auf den hohen Reifenverschleiß auswirken.

Renault-Pilot Nico Hülkenberg beendete die erste Session in Singapur als Neunter. Pascal Wehrlein kam im Sauber nicht über den 20. und letzten Platz hinaus.

Autoren: Frederik Hackbarth, Ralf Bach, Bianca Garloff


Fotos:
Red Bull Racing / Mercedes Twitter