/Formel 1: Nach Kaltenborn-Aus “Sauber nicht frauenfeindlich”

Formel 1: Nach Kaltenborn-Aus “Sauber nicht frauenfeindlich”

— 07.07.2017

“Sauber nicht frauenfeindlich”

F1-News aktuell: Infos, Hintergründe und Nachrichten aus der Formel 1. NEU: Bleibt Bottas bei Mercedes? Und was ist bei Saubers Teamführung los?

+++ “Sauber nicht frauenfeindlich”: Ob die Gerüchte stimmen, dass die Stimmung im Team bei Sauber seit dem Aus von Teamchefin Monisha Kaltenborn frauenfeindlich sei, wollte eine Journalistin am Freitag in Österreich wissen. Beat Zehnder, der das Team auch in Spielberg kommissarisch leitet, musste darüber lachen: “Ich weiß wirklich nicht, worauf sie sich da beziehen. Ja, Monisha war eine Frau. Aber dass sie nicht mehr hier ist, hat damit überhaupt nichts zu tun”, so Zehnder. “Herr Picci, der Besitzer, hat gesagt, dass sie unterschiedliche Auffassungen über die Teamführung hatten. Und das war es, Punkt.

+++ Bottas auch weiter im Silberpfeil? Mercedes hat keine Eile bei einer möglichen Vertragsverlängerung mit Valtteri Bottas. “Der Markt wird ab 2019 sehr interessant und man muss vorausplanen”, sagte Motorsportchef Toto Wolff am Rande Österreich GP, stellte aber auch klar: “Valtteri macht einen guten Job. Er ist unser Favorit, den wir sehr lange bei uns halten wollen.” Bottas kam vor der Saison als Ersatz für den zurückgetretenen Weltmeister Nico Rosberg zum Team und feierte in Russland diese Saison seinen ersten GP-Sieg. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft aber nur bis Saisonende aus. “Wenn die Zeit reif ist, setzen wir uns zusammen. Sorgen mache ich mir nicht”, erklärte Bottas in Spielberg.

+++ Hülkenbergs lustige Odyssee: Der Renault-Star erinnert sich an eine amüsante Anekdote beim letzten Rennen in Baku und erklärt, was er nach seinem Ausfall auf der Tribüne machte.

+++ Hamilton mit zwei Bestzeiten: Der Brite ist der schnellste Mann am Freitag in Österreich – Sebastian Vettel fehlen aber zumindest am Nachmittag nur zwei Zehntel. Alle Infos und Ergebnisse aus Spielberg gibt es hier.

+++ Ricciardo über Vettel: Daniel Ricciardo im Interview zum Red-Bull-Heimspiel – der Australier spricht über die Kochkünste seiner Mutter, Auflüge in die Wüste und den Aufreger um Ex-Teamkollege Sebastian Vettel.

+++ Formel 1 bald nur noch gegen Geld? Die Königsklasse droht auch in Deutschland komplett ins Bezahlfernsehen abzudriften. Alle Hintergründe hier.

+++ F1-Piloten verstehen Vettel-Ausraster: Auch am Donnerstag beim Österreich GP war Sebastian Vettels Rempler gegen Lewis Hamilton in Baku noch Thema Nummer eins im Fahrerlager. Kaum ein Pilot gab nicht seine Meinung zum Aufreger ab. Besonders interessant: Felipe Massa, der in der Pressekonferenz erklärte: “Ich glaube, Sebastian hat etwas über die Stänge geschlagen. Vor allem hat er aber mit seiner vorschnellen Aktion die Möglichkeit verloren, dass Lewis dafür bestraft wird, dass er zu sehr verlangsamt hat.”

Altmeister Massa: “Sebastian hätte cool bleiben müssen, denn er kann nicht wissen, was die Stewards entscheiden. Und die hätten Lewis auch eine Strafe geben können.” Der Brasilianer weiter: “Wenn er danach natürlich so in jemanden reinfährt, kann er selbst nur verlieren. Er ist aber ein toller Fahrer und ein netter Kerl, also bin ich mir sicher er lernt daraus.”

Felipe Massa hat eine ganz eigene Sicht der Sache

Max Verstappen, auf der Strecke selbst kein Kind von Traurigkeit, glaubt indes nicht, dass Vettel ein generelles Problem hat, seine Emotionen unter Kontrolle zu behalten. “Seb dachte, Lewis hat einen Bremstest mit ihm gemacht. Sonst denke ich, hätte er nie so reagiert”, sagt der Holländer. Verstappen findet die Emotionen aber gut. “So sind Menschen eben, manchmal wird es am Funk oder im Auto eben emotional. Aber sonst wäre es auch langweilig und ihr alle hättet nichts zu schreiben.”

Rückendeckung erfährt Vettel auch von seinen deutschen Kollegen. Pascal Wehrlein will die Situation lieber gar nicht erst bewerten, “weil ich sehr gut mit Seb auskomme und mir deswegen natürlich schwer tue, da unparteiisch zu sein.” Nico Hülkenberg nimmt sie Sache hingegen mit Humor: “Sebs Emotionen sind übergekocht, aber er hat es gut gemacht. Es ist nämlich gar nicht so einfach, das zu machen, was er gemacht hat”, lacht der Deutsche. “Er hat seine Strafe gekriegt und dadurch viel verloren im Rennen. Damit ist es dann auch okay.” Hülkenberg gibt lachend zu bedenken: “Außerdem muss er muss Sozialarbeit leisten. Und das will hier wirklich niemand…”

+++ Das große Wiedersehen: Alle Bilder vom Donnerstag in Österreich und dem ersten Aufeinandertreffen von Lewis Hamilton und Sebastian Vettel seit dem Aufreger in Baku gibt es hier.

+++ Alonso zurück zu Ferrari? Der Spanier will 2018 endlich wieder in einem Top-Cockpit sitzen. ABMS weiß: Nun flirtet Alonso sogar wieder mit seiner alten Liebe aus Italien.

+++ Schattenboxen Hamilton vs. Vettel: Die Pressekonferenz vor dem Österreich GP wird nur von einem Thema beherrscht: Wie lief die Aussöhnung zwischen Vettel und Hamilton und wie geht es nun weiter im Duell der WM-Rivalen? Das sagen die Protagonisten.

+++ Wehrleins Zukunft noch unklar: Bleibt Pascal Wehrlein bei Sauber oder wo zieht es den Deutschen nächste Saison hin. Das sagt der Mercedes-Junior zu seiner aktuellen Situation.

+++ Dennis raus: Die Ära Ron Dennis ist endgültig Geschichte. Seit 2017 ist er schon nicht mehr McLaren-Chef, jetzt hat er auch seine 25 Prozent Anteile verkauft. Haupteigentümer bleiben Mansour Ojjeh und das Königshaus von Bahrain (durch Mumtalakat Holding). Damit ist McLaren jetzt ganz in arabischer Hand. Dennis übernahm McLaren 1980, hat 17 WM-Titel und 158 Siege zu verantworten. “Das ist jetzt ein passendes Ende meiner Zeit”, sagt Dennis. Neuer Vorstandsvorsitzender der McLaren-Gruppe ist Scheich Mohammed bin Essa Al-Khalifa, der auch als Veranstalter des Bahrain-GP auftritt.

+++ Grand Prix in Dänemark? Der dänische Geschäftsmann Lars Seier Christensen will laut der BT-Zeitung die Formel 1 nach Dänemark holen. Ein Treffen mit den Formel-1-Chefs in London sei positiv verlaufen. Frühester Termin wäre 2020. Schon 1961 und 1962 gastierte die Formel 1 zum Nicht-WM-Rennen von Rostkilde in Dänemark. Sieger: Stirling Moss und Jim Clark, jeweils im Lotus-Climax.

+++ China-Team eines Deutschen? Die Gerüchte über (mindestens) ein neues chinesisches Formel-1-Team reißen nicht ab. Laut dem britischen Blogger Joe Saward soll ein Deutscher hinter dem Projekt stecken: Christian Kuhn hatte vor zehn Jahren schon ein NASCAR-Team für Klaus Graf. Außerdem zeigt offenbar ein zweites chinesisches Team Interesse – zusammen mit einem spanischen GP2-Rennstall. Das kann entweder Campos oder Racing Engineering sein. 

+++ Droht Vettel eine Rennsperre? Ausgerechnet an seinem Geburtstag will die FIA Vettels Rammstoß gegen Lewis Hamilton nochmal untersuchen.

+++ Infos zum neuen Formel-1-Spiel: Wir haben alle Änderungen und News zum Formel-1-Spiel F1 2017.

+++ Vettel versus Hamilton: Droht in der Formel 1 jetzt offener Krieg?

+++ Ferraris erster Renner: Vor 70 Jahren rollte erstmals ein Ferrari-Rennwagen auf die Rennpiste.

+++ Todt vergleicht Vettel mit Schumi: Zwei deutsche Mehrfach-Weltmeister, aber was haben sie gemeinsam?

+++ Ralf Schumacher fördert Nachwuchs: Der Nachwuchs liegt ihm am Herzen: Ralf Schumacher hat ein Formel-4-Team und inzwischen zwei Kartteams. 2013 übernahm er bereits das KSM-Team, in dem auch Bruder Michael Schumacher schon involviert war. Nun hat er noch ein Team namens Schumacher Racing Team gegründet. Chef wird der erfolgreiche Kart-Teamchef Stefan Bongartz. Während KSM mit Tony Kart Chassis ausrückt, setzt Schumacher Racing auf Kosmic-Karts. „Mit diesen unterschiedlichen Ausrichtungen der Teams können wir unseren Fahrern eine noch größere Bandbreite im Motorsport bieten“, sagt Schumacher.

+++ Red Bull das unzuverlässigste Team: Kaum zu glauben, aber wahr: McLaren hat mehr Rennkilometer gesammelt als Red Bull.

+++ Erstmals drei Sieger in Hybridära: Zum ersten Mal seit 2013 gibt wieder drei verschiedene Siegerteams.

+++ Wird Vettel gesperrt? Für Sebastian Vettel könnte es bald knüppeldick kommen.

+++ Wehrlein nimmt Punkt mit: Tolles Ergebnis für Pascal Wehrlein in Baku. Der Sauber-Pilot konnte als Zehnter einen WM-Zähler ergattern. Dabei hatte Wehrlein nach ABMS-Infos unmittelbar nach dem Start Probleme mit der Batterie, musste deshalb mehrere Fahrer passieren lassen. Nach der Rennunterbrechung “erholte” sich das System aber und Wehrlein konnte auf Teamkollege Marcus Ericsson aufholen. Als der Schwede eine Attacke des Deutschen abwehrte, berührten sich die beiden Stallgefährten. Danach erhielt Wehrlein, der zu diesem Zeitpunkt schneller war, vom Team die Erlaubnis zu überholen.

“Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem zehnten Platz. Dass ich es gestern in Q2 geschafft habe und jetzt noch einen Punkt mitnehmen darf, ist definitiv deutlich mehr als erwartet”, so Wehrlein. Der Deutsche räumte aber auch ein: “Heute gab es viele Vorfälle, wir müssen also realistisch bleiben, wenn es um unsere Erwartungen für die nächsten Rennen geht. Unter normalen Umständen hätten wir hier keine Punkte geholt.”

+++ Stroll nach Geheimtest auf Podium: Was für ein Rennen von Lance Stroll! Der Kanadier raste in Baku völlig überraschend auf Rang drei, wurde von den Fans dafür gefeiert. Doch hat dem Williams-Rookie ein geheimer Test vor dem Rennen geholfen?

+++ Jubel bei Red Bull: Sieger Daniel Ricciardo konnte gar nicht mehr aufhören zu grinsen nach seinem Triumph in Baku. Der Australier fühlte bei allem Freudentaumel aber auch mit Teamkollege Max Verstappen, der am Sonntag einmal mehr Pech hatte.

+++ Vettel vs. Hamilton II: Sebastian Vettel antwortet auf die Kritik an seinem Manöver in Baku. Der Deutsche verteidigt sich und sieht kein Foul gegen Lewis Hamilton. Das ganze Interview gibt es hier.

+++ Vettel vs. Hamilton I: Krachende Aussagen von Lewis Hamilton, der nach dem Rempler von Sebastian Vettel hart mit dem Deutschen ins Gericht geht. Das sagt Hamilton und so sehen die Experten den Vorfall zwischen den WM-Rivalen.

+++ Ricciardo siegt in Baku! Sensationssieg von Daniel Ricciardo beim Großen Preis von Aserbaidschan vor Valtteri Bottas und aufgepasst: Lance Stroll! Riesen-Zoff dahinter zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Alle Infos und Ergebnisse zum Rennen hier.


Fotos:
Picture-Alliance / Getty Images